Freezers unterliegen in Düsseldorf knapp

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 46.

Spieltags mit 2:3 (0:2, 0:1, 1:0) in Düsseldorf verloren. Die

Freezers wurden gleich zu Beginn der Partie kalt erwischt und lagen

bereit nach zwei Minuten durch den Treffer von Brandon Reid mit 0:1

zurück. Düsseldorf bleibt zunächst klar Spiel bestimmend und geht in

der elften Minute durch Reids zweiten Torerfolg mit 2:0 in Führung.

In der Folgezeit geraten die Freezers zunehmend unter Druck, können

aber durch eine starke Abwehrleistung mit einem erneut hervorragend

haltenden Torhüter Bobby Goepfert einen höheren Rückstand im ersten

Drittel verhindern.

Im zweiten Spielabschnitt kommen die Freezers zunehmend besser in die

Partie und erspielen sich durch King, Aab, Barta und Fortier

Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Das dritte Tor der Begegnung

erzielen jedoch erneut die Düsseldorfer. Graig McDonald lässt

Freezers-Torhüter Goepfert in der 31.Spielminute mit einem verdeckten

Schuss keine Chance. Danach haben beide Teams in einer zunehmend

spannenden Partie zahlreiche Torchancen. Doch sowohl Goepfert als

auch der inzwischen auf Seiten der DEG für Aubin eingewechselte Lange

halten hervorragend.

Das letzte Drittel gehört eindeutig den Freezers. Und die

Angriffsbemühungen der nun überlegenen Hamburger werden belohnt.

Zunächst gelingt Francois Fortier in der 47.Minute das 1:3. Nachdem

Goepfert einen Penalty von Kaufmann entschärfen kann, fälscht John

Tripp einen Schuss von Mathieu Biron sechs Minuten vor dem Ende zum

2:3-Anschlusstreffer für die Freezers ab. Danach läuft den Freezers

in einer verbissen geführten Partie die Zeit weg. Am Ende muss sich

das Team von Trainer Paul Gardner der DEG knapp mit 2:3 geschlagen

geben.



Das nächste Heimspiel der Hamburg Freezers steigt am kommenden

Dienstag, 2. Februar um 19.30 Uhr gegen den ERC Ingolstadt. Karten

für dieses und alle anderen Heimspiele gibt es unter der

Tickethotline 01805 / 208 408 (14 Cent/Minute, Handytarife können

abweichen), an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im

Online-Ticketshop.



Harold Kreis (Trainer DEG Metro Stars): "Wir haben gut begonnen.

Im zweiten Drittel hat sich bei uns der Schlendrian eingestellt und

wir hätten das Spiel fast noch aus der Hand gegeben. Wenn Hamburg

einmal ins Rollen kommt, sind sie nur schwer zu stoppen."



Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Gratulation an

Düsseldorf. Sie haben eine technisch sehr gute Mannschaft. In einem

sehr schnellen Spiel haben die Torhüter auf beiden Seiten viele

Chancen vereitelt. Am Ende fehlte uns die Zeit."



Endergebnis: DEG Metro Stars - Hamburg Freezers 3:2 (2:0, 1:0,

0:1)



Tore:

1:0 - 02:01 - Reid (Courchaine, Murphy) - EQ

2:0 - 10:42 - Reid (Joseph) - SH

3:0 - 30:34 - McDonald (Traverse, Reid) - PP1

3:1 - 46:18 - Fortier (Wilm, Dotzler) - EQ

3:2 - 53:25 - Tripp (Biron, King) PP1



Strafen: Düsseldorf 18 + 10 Minuten - Hamburg: 20 + 10 + 10

Minuten


Schüsse: Düsseldorf: 31 (12 - 11 - 8) - Hamburg: 40 (8 - 12 - 20)


Schiedsrichter: Richard Schütz (Andre Schrader, Gordon Schukies)


Zuschauer: 4.523

Sportdirektor macht weiter – Trainer wird für 2022/23 gesucht
Christof Kreutzer bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Christof Kreutzer wird auch künftig für die Schwenninger Wild Wings tätig sein. „Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal dafür, dass wir den eingeschlagen...

Die DEL am Sonntag
DEG siegt im Derby – Ingolstadt macht es zweistellig

​Wieder einmal gab es nur ein Miniprogramm in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Drei Spiele standen am Sonntag an – eines davon endete zweistellig, weil Nürnberg n...

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

DEL Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 27.01.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Freitag 28.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim