Freezers starten mit Auswärtssieg ins neue Jahr6:2 bei der DEG

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Freezers erwischten einen Blitzstart in die erste Partie des Jahres. Nach Vorarbeit von Christoph Schubert und Kevin Clark markierte Garrett Festerling in der ersten Spielminute das 1:0 für die Norddeutschen. Mit der Führung im Rücken gaben die Freezers auch weiter den Takt vor. Aus einer sicheren Verteidigung trugen die Gäste immer wieder zielstrebige Angriffe vor und bauten ihre Führung durch Jerome Flaake (10.) in Überzahl aus. Kurz vor der Pause kamen jedoch die Hausherren in doppelter Überzahl zum Anschlusstreffer, als ein Schuss von Ebner (20.) den Weg ins Gästetor fand.


Im Mitteldrittel zeigten sich die Freezers, bei denen Garrett Festerling verletzt in der Kabine blieb, von dem Gegentreffer nicht beeindruckt. Weiterhin bestimmte der Tabellenzweite das Geschehen und baute seine Führung aus. Jakobsen (27.) und Torjäger Kevin Clark (28.) schraubten das Ergebnis auf 4:1. Die DEG konnte wieder in Überzahl durch einen sehenswerten Schuss von Sparre (31.) verkürzen, doch im direkten Gegenzug schnürte Kevin Clark (31.) den Doppelpack, sein vierter Scorerpunkt in der Partie, und stellte den alten Abstand wieder her. Im Schlussdrittel verlegten sich die Hamburger  weitgehend darauf, das Ergebnis zu sichern.Für den Schlusspunkt sorgte Nico Krämmer (48.).

Stimmen

Serge Aubin (Trainer Hamburg Freezers): „In den ersten beiden Begegnungen hat Düsseldorf gegen uns gewonnen, weil sie härter gearbeitet haben. Das wollte meine Mannschaft heute unbedingt vermeiden. Ich denke über 60 Minuten betrachtet war das eine unserer besten Saisonleistungen. Die Jungs haben über die volle Spielzeit alles gegeben und nicht nachgelassen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatz und der Leistung der Mannschaft.“


Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Es war eine perfekte Mannschaftsleistung. Für uns war es wichtig, dass wir gut starten und mit den ersten Wechseln direkt in den Rhythmus finden. Das hat gut funktioniert. Wir haben uns vorgenommen, uns nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und unser Ding durchzuziehen, das war unser guter Vorsatz für den Start ins neue Jahr. Jetzt richten wir unseren Blick auf das Spiel am Sonntag gegen Mannheim. Ein absoluter Top-Gegner vor fast ausverkaufter Arena – das sind die Spiele, für die man Profi geworden ist.“

Endergebnis

Düsseldorfer EG – Hamburg Freezers 2:6 (1:2, 1:3, 0:1)