Freezers-Sportdirektor Stéphane Richer verlängert bis 2016"Außergewöhnliches geleistet"

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Stéphane hat hier in den vergangenen drei Jahren unter schwierigen Bedingungen Außergewöhnliches geleistet und ein Team mit großer Perspektive aufgebaut, das um die Spitzenplätze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitspielen kann. Die Mannschaft hat sich unter ihm zwei Mal in Folge direkt für die Playoffs qualifiziert, eine stetige Weiterentwicklung genommen und ihre Identität gefunden. Darüber hinaus sind viele unserer jungen deutschen Akteure in dieser Zeit zu Nationalspielern geworden. Dieser Erfolg ist eng mit dem Namen Stéphane Richer verbunden“, so Freezers-Geschäftsführer Uwe Frommhold. „Nachdem wir in den vergangenen Monaten mit vielen wichtigen Säulen des Teams langfristig verlängern konnten, war es nur logisch, nun auch Stéphane über das ursprüngliche Vertragsende hinaus an die Freezers zu binden. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir den eingeschlagenen Weg auch in den kommenden Jahren gemeinsam mit ihm weitergehen werden.“

„Ich bin sehr glücklich über diesen Vertrauensbeweis der Klubführung. Mein Wunsch war es, die Aufgabe als Sportdirektor der Freezers fortzuführen, denn wir haben hier noch große Ziele und die Arbeit macht mir viel Freude. In unseren Gesprächen hat sich sehr schnell herauskristallisiert, dass wir nach wie vor die gleichen Vorstellungen von der Zukunft der Freezers haben“, äußerte sich Stéphane Richer. „Für mich und meine Familie ist es zudem sehr schön, dass wir weiter in Hamburg bleiben werden. Wir haben hier unser zweites Zuhause gefunden, fühlen uns sehr wohl und freuen uns auf viele weitere Jahre in dieser tollen Stadt.“

Stéphane Richer (47) absolvierte als aktiver Spieler zwischen 1987 und 2003 811 Spiele in der NHL, AHL und DEL, bevor er als Trainer in Frankfurt, Mannheim und Kassel tätig war. Seit April 2010 ist der ehemalige Verteidiger für die sportliche Leitung der Hamburg Freezers verantwortlich und übte bis Dezember 2010 auch das Traineramt bei den Norddeutschen aus.

Hockeyweb präsentiert die Highlights vom Wochenende
Die Top 10 der DEL im Video

Im Mittelpunkt Torwart Dustin Strahlmeier von den Schwenninger Wild Wings mit einer unglaublichen Parade. Was für ein Hexer! ...

4:3-Sieg gegen die Straubing Tigers
Derbysieg für Red Bull München bei Heimspieldebüt von Yasin Ehliz

​Das erste Ligaspiel nach der Deutschland-Cup-Pause verlief für die Red Bulls nicht erfolgreich. In Schwenningen musste sich die Mannschaft von Don Jackson geschlage...

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!