Freezers schlagen Haie mit 4:3 nach Penaltyschiessen

Freezers absolvieren Saisonvorbereitung in HamburgFreezers absolvieren Saisonvorbereitung in Hamburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Geglückter Start in das neue Jahr

für die Hamburg Freezers. Mit 4:3 nach Penaltyschiessen schlug das Team von

Trainer Bill Stewart die Gäste aus Köln im ersten Spiel des Jahres 2007. In

einer engen Partie reichte selbst die fünfminütige Overtime nicht aus um einen

Sieger zu ermitteln. Die Entscheidung fiel erst im Penaltyschiessen, in dem

einzig der Hamburger Vitalij Aab erfolgreich war.

Der Tabellenneunte aus Hamburg

bot den drittplatzierten Kölnern einen harten Kampf. Nur zu Beginn des Spiels

schienen die Hausherren noch nicht anwesend zu sein, Daniel Rudslätt nutze

bereits nach 65 Sekunden als Erster eine Reihe von Chance für die Haie. Fünf

Minuten vor Drittelende markierte Vitalij Aab nach Zuspiel von Francois Foriter

den Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt boten

beide Teams spannendes und attraktives Eishockey. Im Schlussabschnitt dauerte

es nur 12 Sekunden, ehe Francois Fortier die erstmalige Freezers-Führung

erzielte. Nach dem Treffer antworteten die Haie mit einem Doppelschlag durch

Mirko Lüdemann und Dave McLlwain. Wie das Drittel begann, endete es auch: mit

einem Treffer durch Francois Fortier, der 23 Sekunden von der Pausensirene

wiederum den Ausgleich erzielte.

In der übrigen Spielzeit flachte

die Partie ab und beide Teams kamen zu keinen weiteren Treffern. Selbst die

fünfminütige Verlängerung brachte keine Entscheidung, so dass die Partie erst beendet

war, nachdem Aaron Gavey den letzten und entscheidenden Penalty für sein Team

verschossen hatte. (dp)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!