Freezers schlagen den Deutschen Meister

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben am Freitagabend ihr drittes Testspiel der Vorbereitung auf die Saison 2010/2011 gewonnen. Gegen den Deutschen Meister Hannover Scorpions gab es einen 4:0-Sieg (2:0, 2:0, 0:0) vor 600 Zuschauern in der ausverkauften Volksbank Arena. Im ersten Drittel sorgte Patrick Traverse (8.) im Powerplay für die Führung, Kapitän Alexander Barta (13.) baute diese aus. Ex-Scorpion Garrett Festerling (30.) erhöhte nach dem Wechsel per Schlagschuss in den Torwinkel, Jason King (35.) profitierte von einem Abspielfehler in der Hannoveraner Defensive und netzte aus kurzer Distanz durch die Schoner von Ziffzer zum 4:0 ein. Im Schlussabschnitt trafen sowohl Hamburg als auch Hannover nur die Querlatte, weitere Treffer fielen nicht. Ihr nächstes Testspiel bestreiten die Freezers am Sonnabend, 14. August. In Vojens treffen die Männer von Trainer Stéphane Richer um 17 Uhr auf den Dänischen Meister Sonderjysk Elitesport.



Stimmen:



Stéphane Richer (Trainer Hamburg Freezers): „Alle vier Reihen haben heute gut gespielt, wir waren läuferisch und kämpferisch sehr stark. Man hat die positive Entwicklung der letzten Woche gesehen. Es ist schön, dass wir den ersten Sieg vor eigenem Publikum eingefahren haben, aber am Sonnabend müssen wir wieder mit der gleichen Einstellung antreten!“



Patrick Traverse (Verteidiger Hamburg Freezers): „Wir haben die gesamten 60 Minuten sehr gut gespielt. Immer wenn wir eine Chance hatten, haben wir sie gut genutzt. Es freut uns natürlich, dass wir das erste Heimspiel dieser Saison gewonnen haben und man sieht so langsam, dass sich die Truppe findet. Insgesamt haben wir aber noch viel zu tun – dann werden wir noch besser!“



Hamburg Freezers – Hannover Scorpions 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)



Tore:


1:0 – 07:25 – Traverse (Engelhardt) – PP1

2:0 – 12:05 – Barta (Holzmann, Oppenheimer) – EQ

3:0 – 29:47 – Festerling (Oppenheimer, Holzmann) – EQ

4:0 – 34:10 – King – EQ



Schüsse: Hamburg: 36 (15 – 12 – 9) – Hannover: 25 (12 – 8 – 5)


Strafen: Hamburg: 12 Minuten – Hannover: 8 + 10 Minuten Blank


Schiedsrichter: Steffen Klau


Zuschauer: 600 Zuschauer