Freezers schlagen Augsburg

Freezers schlagen AugsburgFreezers schlagen Augsburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf beiden Seiten waren die Erwartungen und der Wille den nächsten Sieg nach Hause zu bringen, klar zu spüren. Besonders bei den Fans der Hamburg Freezers war dies der Fall, denn rückblickend auf die letzten Jahre konnte man in Hamburg ein Wort immer und immer wieder hören und lesen: „Enttäuschung“.

Doch das sollte beim gestrigen Spiel nicht der Fall sein. Die Freezers agierten zu Anfang sowohl in Offensive als auch Defensive sehr aggressiv und spielbestimmend. Die schnellen Spielzüge der Freezers über ihre Flügelspieler überforderten die Panther, weshalb auch Peter Flache bei 2:44 eine 2-Minuten Strafe für Haken kassierte. Souverän nutzten die Hamburger diese Gelegenheit aus und gingen mit 1:0 durch Serge Aubin (Cook, Jensen) in Führung. Kaum hatte der Unparteiische die Scheibe wieder eingeworfen netzte Thomas Dolak 28 Sekunden später, nach starker Vorarbeit von Collins und Köppchen, zum 2:0 ein. Die Augsburger sichtlich geschockt von diesem Doppelpack fanden nur schwer ins Spiel zurück und konnten erst nach 8:41 Minuten den glücklichen Anschlusstreffer durch Mario Valery-Trabucco (Helms) erzielen. 

Anschließend bewegte sich das gesamte Spiel, das von harten Checks bestimmt wurde, meist in der neutralen Zone. Wenn sich jedoch der Puck einmal in die Zone der Freezers verirren sollte, so war Freezers-Goalie Curry immer mit Glanzparaden zur Stelle. Den Sack machte der Ex-Augsburger Brett Engelhardt bei 51:21 fast endgültig zu, durch Vorlagen von Dolak und Murphy. Die Augsburger versuchten in den letzten Minuten noch mit einem sechsten Feldspieler an die Freezers heranzukommen, was allerdings misslang. Kleine Tumulte gab es direkt nach dem Abpfiff weil Jesper Jensen direkt nach der Sirene den Puck ins leere Augsburger Tor schoss, was bei Hockeyspielern als „unfreundlich“ gilt. Darum gab es auch ein paar Auseinandersetzungen zwischen den Teams. Resultat der ganzen Aktion war, dass Köppchen und Wolf nachträglich mit einer 10-minütigen Disziplinarstrafe belastet wurden.

 

Top: 

David Wolf – Auffälligster Spieler der Hamburger durch 110 prozentigen Einsatz und Körperspiel.

Unterzahlspiel der Hamburg Freezers; Nach 10 Unterzahlsituationen in dieser Saison noch immer ohne Gegentor.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...