Freezers punkten gegen “Angstgegner“ Nürnberg

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir haben ein Jahr gebraucht, um die ersten Punkte gegen Nürnberg zu erkämpfen!“, sagte ein erleichterter Freezers Geschäftsführer Boris Capla nach dem 1:0 nach Penalty-Schießen gegen die Nürnberg Ice Tigers. Drei Drittel ohne Tore, aber trotzdem waren die Zuschauer (5.821), speziell der Freezers Fanblock, allerbester Laune und machten besonders im letzten Drittel eine Riesenstimmung.

Das Spiel war von der Taktik bestimmt. Nürnberg spielte gewohnt kompakt und sicher aus der Abwehr und versuchte mit dem langen Pass schnelle Konter zu fahren. Die Freezers rannten sich oft in dieser Abwehr fest, so dass Torszenen an diesem Abend eher die Ausnahme waren. Wenn es zu Torchanchen kam, wurden sie von den überragenden Torhütern Alfie Michaud und Boris Rousson vereitelt. Torschüsse Hamburg Freezers 28, Nürnberg Eis Tigers 27.

So musste die Begegnung, die von Hauptschiedsrichter Gerhard Müller souverän geleitet wurde, durch Penalty-Schießen entschieden werden. Für Nürnberg vergaben Greilinger, Cisar und Larouche, es trafen Jiranek und Fical. Bei den Freezers vergaben Schneider und House, Treffer erzielten Greig, Purdie und schließlich Fearns mit dem entscheidenden dritten Penalty.

Bei den Freezers sieht man derzeit, dass die Mannschaft nach einer harten Vorbereitungsphase jetzt ein wenig müde wirkt und die Kombinationen noch zu wünschen übrig lassen. Das ist nach Aussage von Co-Trainer Mike Schmidt aber völlig normal und wird in einigen Tagen hoffentlich überwunden sein.

Tor:

1:0 (60.00) Fearns (Penalty)

Strafzeiten: Hamburg Freezers 8 + 10 Minuten, Nürnberg Eis Tigers 10 + 10 Minuten


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...