Freezers-Planungen in vollem Gange

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Kühlschränke

müssen auch im Sommer auf Hochtouren arbeiten, vor allem Bob Leslie hat

momentan alle Hände voll zu tun. Der Sportmanager der Hamburg Freezers ist

dieser Tage wahrlich nicht zu beneiden. Die Saisonplanung des DEL-Klubs hält

den 57-Jährigen in Atem, seit einigen Monaten ist der Kanadier für die

sportliche Ausrichtung der Freezers verantwortlich. Erst kürzlich hat sich

Leslies harte Arbeit wieder ausgezahlt, als die Hamburger den Wechsel von

Center Clarke Wilm vermelden konnten. Der Kanadier kommt aus Helsinki an die

Elbe und bringt die immense Erfahrung von fast 500 NHL-Spielen mit.

Wilm

soll eine echte Führungsrolle im neuen Freezers-Kader einnehmen, das Team auf

dem Eis und in der Kabine mächtig heiß machen. Eingewöhnungsprobleme wird der

31-Jährige keine haben, ist sich Leslie sicher, immerhin hat Wilm schon zwei

Jahre Europa-Erfahrung. Als weiterer wichtiger Baustein im neuen Teamgefüge der

Hansestädter wurde Travis Brigley aus Augsburg verpflichtet. Leslie schätzt Brigleys

„Erfahrung und Leadershipqualitäten“. Die Stürmer Richard Mueller (Berlin) und

Jason Pinizzotto (Düsseldorf) sollen – ausgestattet mit deutschem Pass - die

Produktion der einheimischen Profis ankurbeln und so Last von den Schultern der

ausländischen Stars nehmen.

In

der Verteidigung konnten die Freezers bisher erst bei einem Spieler Vollzug

vermelden. Sean Blanchard wechselte vom Iserlohner Seilersee in den hohen Norden,

unterschrieb direkt nach Saisonende einen Vertrag in Hamburg. Für die

Verpflichtung Blanchards ernteten die Freezers-Verantwortlichen oftmals nur ein

müdes Lächeln, viele Experten und Fans trauen dem neuen Abwehrmann nicht allzu

viel zu. Nichtsdestotrotz ist Leslie von den Qualitäten seines neuen Defensiv-Akteurs

überzeugt: „Sean wird unserer Verteidigung Stabilität verleihen und uns auch im

Powerplay weiterhelfen“.

Blanchard

soll jedoch nicht die einzige Verstärkung des Defensivverbunds bleiben. Die

Freezers seien auf der Suche nach einem offensivstarken Verteidiger, „der läuferisch

gut ist, über einen harten Schuss und einen präzisen ersten Pass in Überzahl

verfügt“, beschreibt Leslie den idealen Neuzugang. Zudem ließ er durchblicken,

dass die Hamburger sich in aussichtsreichen Gesprächen mit einigen jungen

AHL-Verteidigern befinden.

Einer

dieser Spieler soll Jon Awe sein. Der 28-Jährige spielte vergangene Saison bei

den Houston Aeros (AHL) und ist der heißeste Kandidat. „Er ist läuferisch stark und ein hungriger Spieler,

der in Houston viel Erfahrung im Powerplay gesammelt hat“, äußerte sich Leslie zur Personalie Awe. Am Dienstag werden die andauernden Verhandlungen mit dem

Berater des US-Amerikaners in New York fortgesetzt.

Nach

dem New-York-Trip beginnt dann auch für den emsigen Sportmanager der Urlaub.  In der kanadischen Heimat wird Kühlschrank

Leslie langsam runterfahren können – ehe es dann auch schon mit Vollgas in

die neue Saison geht. (dp)

DEL PlayOffs

Freitag 29.03.2019
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München