Freezers: Neuer Vertrag mit der Color Line Arena

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers werden in Hamburg auch langfristig eine feste Größe

bleiben. Der Club aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und die Color Line

Arena haben den bestehenden Vertrag vorzeitig bis 2012 verlängert. "Ich freue

mich, dass wir in Hamburg so gut angekommen sind und die Color Line Arena

langfristig die Heimspielstätte der Hamburg Freezers bleibt", sagt Boris

Capla, Geschäftsführer der Hamburg Freezers. Uwe Frommhold, Geschäftsführer der

Color Line Arena: "Wir freuen uns, dass die in der Vergangenheit so erfolgreiche

Zusammenarbeit mit den Hamburg Freezers über einen langen Zeitraum fortgesetzt

wird." Detlef Kornett, Chef der Anschutz Entertainment Group in Europa, dem

Gesellschafter der Hamburg Freezers: "Durch den neuen Vertrag mit der Color Line

Arena

dokumentieren wir deutlich, dass sich die Anschutz-Gruppe

langfristig in Hamburg engagieren wird." Die Heimspielstätte der Hamburg

Freezers ist Europas modernste Multifunktionsarena. Bei Eishockeyspielen hat die

Color Line Arena ein Fassungsvermögen von 12.803 Zuschauern. In der vergangenen

Saison konnten die Freezers den Zuschauerschnitt zum zweiten Mal in Folge

steigern und kamen auf knapp 12.000 Fans pro Spiel (dies entspricht dem

dritthöchsten Schnitt in Europa). Ihre erste Begegnung in der Color Line Arena

bestritten die Hanseaten am 12. November 2002 gegen die Kölner Haie.