Freezers lassen Chancen liegen

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben ihr viertes Testspiel der Vorbereitung am Sonntagnachmittag verloren. Beim Dänischen Meister Sonderjysk Elitesport unterlagen die Männer von Trainer Stéphane Richer mit 3:4 (2:2, 0:1, 1:1). Im ersten Drittel drehten Jerome Flaake (5.) und Michel Ouellet (16.) die frühe Gästeführung (1.), Sekunden später markierte Christoffer Kjärgaard (16.) mit seinem zweiten Treffer das 2:2. Nach dem Wechsel schoss Nicklas Beyer Carlsen (35.) sein Team in Überzahl erneut in Front, Hamburg wusste seine guten Chancen nicht zu nutzen. Dustin van Ballegooie (49.) erhöhte in Unterzahl gar auf 4:2, Chad Bassen (52.) konnte nur noch den Anschluss erzielen. Am Sonntag haben die Freezers frei, am Montag steht das nächste Eistraining um 16 Uhr auf dem Programm.



Stimmen:


Stéphane Richer (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben das Spiel bestimmt und kontrolliert, deswegen bin ich mit dem Ausgang nicht zufrieden. Der Kampfgeist war in Ordnung, doch wir haben unsere Chancen nicht konsequent ausgenutzt. Wir müssen an der Verwertung arbeiten, um beim Turnier in Braunlage dann den nächsten Schritt machen zu können.“



Jerome Flaake (Stürmer Hamburg Freezers): „Wir müssen noch lernen, in jedem Spiel 60 Minuten Leistung zu zeigen. Chancen hatten wir genug, leider haben wir nur wenige genutzt. Natürlich hat das Spiel gestern gegen Hannover Kraft gekostet, das darf aber keine Ausrede sein. Am Ende haben wir alles gegeben, es hat leider nicht gereicht.“



Sonderjysk Elitesport - Hamburg Freezers 4:3 (2:2, 1:0, 1:1)



Tore:


1:0 – 00:55 – Kjärgaard (J. Möller) – EQ

1:1 – 04:03 – Flaake (Côté) – EQ

1:2 – 15:18 – Ouellet (Barta) – EQ

2:2 – 15:35 – Kjärgaard (van Ballegooie) – EQ

3:2 – 34:07 – Carlsen – PP1

4:2 – 48:25 – van Ballegooie (Matejic) – SH1

4:3 – 51:17 – Bassen (Flaake) – EQ



Schüsse: Sonderjysk: 20 – Hamburg: 39


Strafen: Sonderjysk: 10 Minuten – Hamburg: 10 Minuten


Schiedsrichter: Martin Brolin (Ludvig Lundgren, Peter Hallin)


Zuschauer: 1011