Freezers: Jere Karalahti kehrt nach Hamburg zurück

Lesedauer: ca. 1 Minute

Jere Karalahti wird auch in der kommenden Saison

für die Hamburg Freezers auflaufen. Das gab der DEL-Klub auf einer

heutigen Pressekonferenz bekannt. Der Verteidiger hatte eigentlich

schon beim KHL-Klub Neftekhimik Nizhnekamsk zugesagt, wird seinen

Vertrag dort aber auflösen und in der Hansestadt unterschreiben. "Es

war eine Entscheidung des Herzens", so der 34-jährige Finne zu seinen

Beweggründen.

"Ich habe den Hamburg Freezers viel zu verdanken. Der Klub hat mir

eine letzte Chance gegeben, mein Leben in den Griff zu bekommen und

in den Profisport zurückzukehren. Die Stadt ist für mich zu einer

zweiten Heimat geworden, die Fans haben mich immer unterstützt.

Dieses Vertrauen möchte ich nun zurückzahlen. Zudem bildet meine

Familie meinen Lebensmittelpunkt - in Russland wäre ich lange von ihr

getrennt gewesen!"

Jere Karalahti war im Sommer 2008 an die Elbe gewechselt und

bestritt in der abgelaufenen Spielzeit 59 DEL-Spiele für die

Freezers, in denen er neun Tore und 18 Assists erzielte. Zuvor

spielte der Verteidiger für die finnischen Erstligisten HIFK Helsinki

und Karpat Oulu. In der NHL absolvierte Karalahti 166 Partien für die

Los Angeles Kings und die Nashville Predators.

"Jere macht unser Team stärker", freute sich Cheftrainer Paul

Gardner über die Rückkehr Karalahtis. "In der vergangenen Spielzeit

hat er sich stetig gesteigert und war einer der besten Verteidiger

der Liga. Auf und neben dem Eis ist Jere eine starke Persönlichkeit

und zudem eine Identifikationsfigur für unsere Fans!"

Neben Karalahti verlängerte auch Clarke Wilm seinen Vertrag. Der

Stürmer unterschrieb einen Kontrakt für die kommende Saison. "Clarke

war im vergangenen Jahr unser zweitbester Scorer und Torschütze",

kommentierte Gardner die Vertragsverlängerung. "Darüber hinaus ist er

ein wichtiger Führungsspieler, an dem sich vor allem unsere jungen

Akteure orientieren können."

Clarke Wilm lief in der vergangenen Saison erstmals für die

Freezers auf, erzielte in 61 Spielen 17 Tore und lieferte 30

Vorlagen. In der NHL stand der 32-jährige Kanadier 460-mal für die

Calgary Flames, die Nashville Predators und die Toronto Maple Leafs

auf dem Eis, erzielte dabei 37 Tore und lieferte 61 Assists. Nach

seiner NHL-Laufbahn spielte der Stürmer für Jokerit Helsinki in

Finnland, traf in 105 Partien 24-mal ins gegnerische Netz und gab 46

Torvorlagen.

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

DEL Hauptrunde

Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen