Freezers gewinnen 2:1 in Nürnberg

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hamburg Freezers haben am Dienstagabend ihre

Partie des 52. Spieltags in Nürnberg mit 2:1 nach Verlängerung (0:1,

0:0, 1:0, 1:0) gewonnen. In einem ausgeglichenen ersten Drittel

machte das Powerplay der Hausherren vor 3421 Zuschauern den

Unterschied: Greg Leeb (8.) traf auf Zuspiel des ehemaligen

Hamburgers Leask zur Führung. Im zweiten Abschnitt übernahmen die

Freezers die Spielkontrolle, scheiterten aber mehrmals am stark

aufgelegten Patrick Ehelechner. Bei der bis dato besten Möglichkeit

der Gäste war auch der Nürnberger Schlussmann chancenlos, doch

Mathieu Biron (39.) traf mit seinem Schlagschuss nur den Pfosten. Die

Freezers machten auch im Schlussabschnitt weiter Druck und wurden

belohnt: Jere Karalahti (49.) erzielte in seinem ersten Spiel nach

einmonatiger Sperre den völlig verdienten Ausgleich. Ein

Lattentreffer von Biron in der Schlussminute verhinderte die

Entscheidung, welche dann in der Verlängerung fiel. Jason King (63.)

schloss einen Konter zum Sieg ab. Am Mittwoch wird nicht trainiert,

das nächste Spiel der Freezers steigt am Freitag, 5. März um 19.30

Uhr in der Color Line Arena gegen die Iserlohn Roosters.



Andreas Brockmann (Trainer Thomas Sabo Ice Tigers): "Der einzig

positive Aspekt an diesem Spiel ist der gewonnene Punkt. Hamburg hat

völlig verdient gesiegt, weil es sowohl beim Torschuss als auch in

den Zweikämpfen viel aktiver war. Wir haben uns zu passiv verhalten

und haben nach der langen Pause keine gute Leistung gezeigt. In den

kommenden Spielen müssen wir wieder zu dem kompakten Spiel finden,

welches uns in der Vergangenheit stark gemacht hat!"



Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Ich freue mich sehr über

diesen Erfolg. Die Zuschauer haben heute ein tolles Eishockeyspiel

gesehen. Meine Mannschaft hat verdient gewonnen, weil sie von der

ersten Minute an toll gekämpft und immer wieder ihre Chance gegen den

starken Ehelechner gesucht hat. Wir haben das Spiel bestimmt."



Jason King (Siegtorschütze Hamburg Freezers): "Es ist immer schön,

das Siegtor zu schießen. Wir haben heute als Mannschaft toll

gespielt, jeder hat seinen Teil zum Erfolg beigetragen. Drei Punkte

wären natürlich besser gewesen, aber auch die zwei nehmen wir gern

mit!"



Patrick Ehelechner (Torhüter Thomas Sabo Ice Tigers): "Mit unserer

Leistung sind wir natürlich nicht zufrieden. Jeder im Team weiß

eigentlich, dass es um die Wurst geht, doch keiner hat 110% gegeben.

Deswegen haben wir heute nur einen Punkt gegen die Freezers geholt!"



Endergebnis: Thomas Sabo Ice Tigers - Hamburg Freezers 1:2 n.V.

(1:0, 0:0, 0:1, 0:1)



Tore:


1:0 - 07:57 - G. Leeb (Leask) - PP1

1:1 - 48:11 - Karalahti (Retzer, Loppi) - EQ

1:2 - 62:18 - King (Mueller) - EQ



Schüsse: Nürnberg: 35 (8 - 12 - 12 - 3) - Hamburg: 46 (20 - 12 -

12 - 2)


Strafen: Nürnberg: 4 Minuten - Hamburg: 6 Minuten


Schiedsrichter: Georg Jablukov (Büse, Höck)


Zuschauer: 3421

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing