Freezers entführen drei Punkte aus Krefeld

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel traf Brett Engelhardt (11.) zur Hamburger Führung, Colin Murphy (15.) erhöhte nach seinem Sololauf auf 2:0 für die Gäste. Im Mitteldrittel fielen trotz einer vierminütigen Krefelder Überzahl und Chancen auf beiden Seiten keine Treffer, im letzten Abschnitt wehrte Hamburg alle Versuche der Pinguine ab und entschied die Partie durch ein weiteres Tor von Brett Engelhardt (60.). Am Montag trainieren die Freezers um 13 Uhr in der Volksbank Arena, die nächste Partie steigt am Dienstag, 1. Februar um 19.30 Uhr gegen die Straubing Tigers.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir waren heute sehr hungrig und haben hart gespielt. Die drei Punkte waren nach der Niederlage in Köln sehr wichtig für uns, das hat mein Team begriffen. Daniel Taylor hat im Tor zudem eine gute Leistung abgeliefert. Wir brauchen jetzt am Dienstag die Unterstützung unseres Publikums, das uns zuletzt hervorragend gepusht hat!“

Rick Adduono (Trainer Krefeld Pinguine): “Hamburg hat in der Defensive sehr gut gestanden und uns nicht viel Raum gegeben. Mein Team muss begreifen, dass man durch Schönspielerei nicht gewinnen kann, sondern nur, indem man Tore erzielt. Wir sind sehr enttäuscht, denn zu Hause dürfen wir die drei Punkte nicht so einfach hergeben!“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!