Freezers auf dem Vormarsch

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben am Sonntagabend ihren dritten Sieg im vierten Spiel des Jahres 2011 feiern können. Vor 6227 Zuschauern in der o2 World Hamburg besiegten die Männer von Benoit Laporte den ERC Ingolstadt mit 3:2 (1:0, 1:1, 1:1).

Jerome Flaake (17.) brachte sein Team gegen Ende des ersten Drittels nach einem Schuss von Christoph Schubert in Front, als er im Slot stehend am schnellsten reagierte und den Puck aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte. Nach dem ersten Wechsel war es David Elsner (36.), der den Ausgleich erzielte, doch Michel Ouellet (40.) markierte wenig später die erneute Führung im Powerplay. Exakt eine Minute vor der Schlusssirene besorgte Chad Bassen (60.) per Penalty die vermeintliche Entscheidung, Joe Motzko (60.) machte die Partie 42 Sekunden später noch einmal spannend. Die Freezers brachten ihre Führung allerdings über die Zeit und durften sich anschließend über den achten Heimsieg der Saison freuen.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Ingolstadt ist immer bereit und eine Mannschaft, gegen die du vollen Einsatz zeigen musst. Das hat mein Team heute gemacht, nur über den Kampf bekommt man in dieser Liga drei Punkte. Auch unseren Fans muss ich ein Kompliment machen, vor allem im dritten Drittel haben sie uns ausgezeichnet unterstützt.“

Rich Chernomaz (Trainer ERC Ingolstadt): „Es ist einfach zu erklären, warum wir heute verloren haben: Die Freezers wollten den Sieg mehr als wir, haben in den Ecken, hinter dem Tor und an der Bande härter gekämpft. Die Schlüsselspieler waren auf Seiten der Hamburger Aleksander Polaczek und Chad Bassen, auch Taylor hat gut gehalten. Von unseren Leistungsträgern habe ich hingegen nicht viel gesehen!“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!