Freezers auf Auswärtstour - King gegen King

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nächsten Freitag steht ein besonderes Wiedersehen in der DEL auf dem Programm: Ab 18:30 trifft Freezers-Coach Dave King in Iserlohn auf seinen für die Roosters stürmenden Sohn Scott im Kampf um drei Punkte.


Die Freezers (Rang sechs) und die Roosters (Rang neun) trennen derzeit drei Plätze in der Tabelle. Neun ihrer 14 Punkte holten die Freezers dabei auf fremden Eis, während die Roosters bisher zwei ihrer vier Heimspiele gewinnen konnten.


Neben dem Wiedersehen zwischen Vater und Sohn spielt zudem Neu-Freezer Steve Washburn zum ersten Mal gegen seinen alten Club. Letzte Saison erspielten sich die Freezers beim 6:0 bzw. 3:2 nach Penalty-Schießen insgesamt fünf Zähler in Iserlohn.

Bereits am kommenden Sonntag ab 18.30 Uhr sind die Hamburg Freezers erstmals zu Gast bei den Nürnberg Tigers.

Bei der ersten Begegnung in der Color Line Arena behielten die Freezers in einem spannenden Spiel zwei Punkte in Hamburg. 1:0 hieß es nach Penalty-Schießen für das Team von Dave King. Im heimischen Stadion erkämpften sich die Nürnberger in bisher vier Spielen acht Punkte. Damit belegt der derzeitige Tabellendritte Rang fünf in der Heimtabelle.

Boris Capla: „Nürnberg spielt ein attraktives Eishockey. Nürnbergs Trainer Greg Poss versteht es, immer 100 Prozent aus dem Team herauszuholen. Sonntag erwarte ich ein ähnlich spannendes Spiel wie bei unserem ersten Aufeinandertreffen in der Color Line Arena.“