Freezers: 2:2 gegen Nürnberg – guter Einstand für Pelletier und Sarno

Freezers absolvieren Saisonvorbereitung in HamburgFreezers absolvieren Saisonvorbereitung in Hamburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der zweite Test der noch jungen Saison löste bei Coach

Bill Stewart Zufriedenheit aus. Im Gegensatz zum 4:3 gegen die Krefeld Pinguine

vor fünf Tagen, waren diesmal auch die Neuzugänge Jean-Marc Pelletier und 

Peter Sarno mit von der Partie. Und beide hatten einen Einstand im

Freezers-Trikot nach Maß. Während sich Neu-Goalie Pelletier gegen die Ice

Tigers in bestechender Frühform präsentierte, bewies Center Peter Sarno bereits

in seinem ersten Spiel erstaunlich viel Spielverständnis mit seinen beiden neuen

Nebenleuten Christoph Brandner und Brad Smyth.

In der recht schnellen und zeitweise auch kampfbetonten

Partie in der Füssener Eissporthalle waren die Nürnberger durch Treffer von

Michel Periard (24. Minute) und Brian Swanson  (33.) mit 2:0 in Führung gegangen,

ehe die neu-formierte 1. Reihe der Hamburger innerhalb von  25 Sekunden

durch Christoph Brandner und Peter Sarno (beide 38.) ausglich. In der Folge

konnten sich die Torhüter auf beiden Seiten reichlich auszeichnen – Pelletier

bei den Freezers über die gesamten 60 Minuten, bei Nürnberg teilten sich

Patrick Ehelechner und Dimitrij Kotschnew den Job.

Besonderes Lob ihres Trainers bekamen die beiden Youngster

Daniel Sevo (23) und Max Schmiedle (22), die ebenfalls ihr Debut bei den

Norddeutschen gaben. Bill Stewart: „Beide haben ihre Sache gut gemacht.“ 

Froh war der Freezers-Coach auch über die Nachricht, dass sich die vermutete

Virus-Infektion von Michail Kozhevnikov lediglich als Sommergrippe

herausgestellt hatte und der 26jährige Verteidiger in Hamburg das Training

bereits wieder aufgenommen hat. „Alle fit“ lautet Stewarts wichtigste

Erkenntnis nach dem achttägigen Trainingslager in Füssen, bevor er mit seinen

Mannen in der kommenden Woche die Arbeit auf dem Eis in der Farmsener

Trainingshalle aufnehmen wird.

Während die Ice Tigers bereits am Samstag (11.8., 17:30 Uhr)

auf eigenem Eis gegen den tschechischen Erstligisten Slavia Prag ran müssen,

treten die Freezers erst am 19. August in Hannover (14:30 Uhr TUI-Arena) gegen

die Scorpions wieder an. (dp)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...