Frankfurt möchte positiv in die Spielpause gehen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Hamburg und Hannover heißen die beiden Gegner für die Frankfurt Lions, ehe der Deutschland-Cup die Liga für knapp zwei Wochen ruhen lässt. Nachdem ersten sechs Punkte Wochenende für die Lions haben sich die Hessen zum Ziel gesetzt auch gegen die Klubs aus dem Norden zu punkten, um sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. „Die Liga ist so eng und daher musst du an jedem Wochenende in die Punkte kommen. Ansonsten wirst du ganz schnell nach unten durchgereicht“, sagte Trainer Chernomaz. Vor allem gegen Wolfsburg spielten die Lions zuletzt ihr bestes Eishockey, weswegen Chernomaz in der Trainingswoche nicht viel zu korrigieren hatte. „Es ging viel mehr darum den Spielern klar zu machen, dass sie die gleichen Wege auch an diesem Wochenende gehen und genauso hart arbeiten müssen, um zu gewinnen“, so Chernomaz.

Bis auf die verletzten Langfeld und Vorobjev sind alles Spieler einsatzbereit. Während die Rückkehr von Langfeld in den nächsten Wochen realistisch ist, scheinen die Leiden von Vorobjev nicht zu Ende gehen zu wollen. Bei einer weiteren neurologischen Untersuchung soll in der kommenden Woche der aktuelle Zustand festgestellt werden. „Wenn wir grünes Licht bekommen, werden wir anfangen Ilija langsam zu belasten“, bestätigte Manager Norris. Die Chancen hierfür stehen allerdings bei fifty fifty.  

Gleich sechs Löwen im Einsatz beim Deutschland-Cup

Vier Tage bekommen die Spieler der Frankfurt Lions nach dem Sonntagsspiel in Hannover frei, ehe ab Freitag wieder trainiert wird. In den Einheiten von Freitag bis Sonntag haben sich die Lions gleich mehrere junge Deutsche Spieler zur Verstärkung eingeladen. Aus Freiburg sollen 3-4 zum Training kommen, aus Bad Nauheim 2-3 junge Deutsche. „Eine aktuelle Option sind sie alle nicht, es geht hierbei einfach nur darum sie kennen zu lernen“, verneinte Norris gleich die Frage, ob Spieler dabei sein könnten, die in der laufenden Saison das Trikot der Lions tragen könnten. Neben Sebastian Osterloh, der für Deutschland spielen wird, werden vier weitere Spieler beim Deutschland-Cup auflaufen. Für Team Kanada wurden Hahn (Foto by City-Press), Biron, Armstrong und Wright nominiert. „Ich denke, es ist eine Ehre, dass sie die Farben ihres Landes beim Turnier vertreten dürfen“, sagte Chernomaz, der als Cheftrainer für das Team Kanada verantwortlich sein wird.

Eine Veränderung erwartet die Fans der Frankfurt Lions in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Pressesprecher Scholze verkündete am Nachmittag, dass sich der Internetauftritt der Lions ab Freitag ändern wird. Nach monatelanger Arbeit soll die neue Seite ab Freitag online gehen. Einzigartig dabei wird das Lions-TV sein, indem Interviews, Pressekonferenzen und ähnliches zu sehen sein werden. (Frank Meinhardt)