Frankfurt Lions sportlicher DEL-Absteiger

Frankfurt Lions sportlicher DEL-AbsteigerFrankfurt Lions sportlicher DEL-Absteiger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit seinem Treffer nach 42 Sekunden der Verlängerung schickte der Schwenninger Francois Fortier die Frankfurt Lions zumindest sportlich in die 2. Bundesliga. Mit dem vierten Sieg konnten die Schwarzwälder die Playdown-Serie gegen Frankfurt gewinnen und sich so den Klassenerhalt sichern. Allerdings ist angesichts des von den Schwenningern beantragten Insolvenzverfahrens noch längst nicht klar, wer denn nun die DEL verlassen muss. Jedenfalls so einfach, wie es sich Gerd Schröder, Boss der Frankfurt Lions, vorstellt, wird diese Frage nicht zu beantworten sein. Wenn es nach Schröder ginge, würden die Lions in der DEL verbleiben, weil "wirtschaftlicher Abstieg, vor sportlichem Abstieg" steht. Da aber das Insolvenzverfahren gegen die Wild Wings noch nicht eröffnet ist, haben rein theoretisch betrachtet die Schwenninger bis zum Start des DEL-Lizensierungsverfahrens am 30. Mai Zeit, neue Sponsoren und genügend Kapital aufzutreiben, um eine weitere Spielzeit in der DEL zu finanzieren. In diesem Falle müssten die Lions tatsächlich in der 2. Bundesliga an den Start gehen. Ein Horrorszenario, das sich Schröder, gleichzeitig auch DEL-Aufsichtsratvorsitzernder, gar nicht vorstellen mag. Bleibt nur zu hoffen, dass in dieser brisanten Angelegenheit unbefangen entschieden wird und nicht der zweifellos mächtigere Schröder die Abstiegsfrage beeinflussen kann.

SERC Wild Wings - Frankfurt Lions 3:2 n.V. (0:1,1:0,1:1,1:0)

Tore: 0:1 (17:57) Dylla (Danielsmeier, Dunham); 1:1 (24:10) Houde (Kohmann) 4-5; 1:2 (49:12) Girard (Laylin, Busch); 2:2 (57:51) Houde (Chyzowski, Bullard) 5-4; 3:2 (60:42) Fortier (Houde); Schiedsrichter: Axel Rademaker Strafminuten: SERC Wild Wings 12 - Frankfurt Lions 16 Zuschauer: 2800


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
28-jähriger Stürmer mit NHL-Erfahrung
Adam Brooks wechselt zum EHC Red Bull München

Der EHC Red Bull München hat den Calder-Cup-Champion Adam Brooks verpflichtet. Der 28-jährige Kanadier mit NHL-Erfahrung wird in der kommenden Saison die Offensive d...

Führungspersönlichkeit und treibende Kraft in der Kabine
Markus Hännikäinen kehrt zu den Adlern Mannheim zurück

Die Adler Mannheim haben Markus Hännikäinen zurückgeholt. Demnach stürmt der 31-Jährige, dessen Vertrag nach der Spielzeit 2023/24 nicht verlängert worden war, eine ...

So lief der NRW-Pokal
Die verrückte Geschichte des vergessenen Pokalsiegers von 1976/77

​Kann ein kompletter Eishockey-Wettbewerb vergessen werden? Ein offizieller Wettbewerb, um genau sein? Mit einem renommierten Sieger? Die Antwort ist: ja! Oder haben...

31-jähriger Schwede kommt von TPS Turku
Linus Fröberg wechselt zu den Löwen Frankfurt

Mit Linus Fröberg kommt ein weiterer Import-Spieler zu den Löwen Frankfurt....

Dimitri Pätzold wird Torwarttrainer des Nachwuchsteams
Andreas Brockmann wird U20-Trainer des EHC Red Bull München

Vor vier Wochen komplettierten die Red Bulls ihr Profi-Trainerteam mit Assistenzcoach Max Kaltenhauser. Nun steht auch das Funktionsteam für den Nachwuchs der Red Bu...

31-jähriger Torhüter mit NHL-Erfahrung
Zane McIntyre wechselt zu den Straubing Tigers

Zur kommenden Spielzeit kommt der US-Amerikaner Zane McIntyre nach Niederbayern, der die Erfahrung von 321 AHL-Partien und acht NHL-Einsätzen in die Organisation bri...

Wechsel ins europäische Ausland
Vertragsauflösung: Maximilian Eisenmenger und Adler Mannheim gehen getrennte Wege

Trotz eines bestehenden Vertrags bis 2025 haben sich Maximilian Eisenmenger und die Adler Mannheim nach nur einer Saison auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeini...

CHL-Sieger und vier finnische Meistertitel
Kölner Haie verpflichten Veli-Matti Vittasmäki

Die Kölner Haie haben Verteidiger Veli-Matti Vittasmäki verpflichtet. Der 34-jährige Finne gewann in den vergangen drei Jahren drei finnische Meisterschaften und die...