Frankfurt Lions: Neue Hoffnung durch Gespräche mit Stadt Frankfurt

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am heutigen Mittwoch, den 23. Juni 2010, müssen die Frankfurt Lions im Rahmen des DEL- Lizenzprüfungsverfahrens die gemachten Auflagen erfüllen.

In den vergangenen Tagen haben neue, positive und zielführende Gespräche zwischen Vertretern der Frankfurt Lions, dem vorläufigen Insolvenzverwalter der Frankfurt Lions, Rechtsanwalt Fabio Algari und der Stadt Frankfurt stattgefunden. In diesen Gesprächen sind beide Parteien zum Konsens gekommen, umgehend eine schriftliche und belastbare Lösung zu erarbeiten, die den Frankfurt Lions die nötige Unterstützung für den Nachweis der wirtschaftlichen Tragfähigkeit im Rahmen des Lizenzprüfungsverfahrens zu Teil werden lässt.

Überdies haben die Gesellschafter der SSD AG in ihrer Versammlung am gestrigen Montag entschieden, eine Bürgschaft für einen siebenstelligen Betrag zu erteilen, welches als unabdingbare Grundvoraussetzung für die Lizenzerteilung durch die DEL zu sehen ist.

Weiterhin führen die Frankfurt Lions intensive Gespräche, um weitere Investoren, Sponsoren und Unterstützer zur Schließung der noch bestehenden Finanzierungslücke von rund 1,5 Millionen Euro zu gewinnen. Allerdings ist den Frankfurt Lions angesichts der Größenordnung des Betrages und der verbleibenden kurzen Zeit die Schwierigkeit der Aufgabe bewusst. Die Frankfurt Lions versichern allen Fans, Freunden und bestehenden Partnern bis zuletzt mit aller Kraft und allem Nachdruck an der Lösung der Situation zu arbeiten.