Frankfurt Lions mit Derby-Heimsieg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich bin gespannt auf den Charakter meiner Mannschaft“, sagte Lions Manager Dwayne Norris vor dem Spiel gegen die Adler Mannheim. Nach zuletzt sieben Spielen ohne Sieg nach regulärer Spielzeit hatte der Manager unter der Woche eine bessere und konstantere Leistung von seinen Spielern gefordert. Da kam das Derby gegen Mannheim, das selbst zwei Mal in Folge in der Liga verloren hatte und zudem aus dem Pokal ausschied, genau richtig. Von Beginn an waren viel Feuer und Emotionen im Spiel. Keine drei Minuten waren gespielt, und es kam zur ersten Massenrangelei. Vorausgegangen waren zwei Fouls von Peter Flache, der dafür insgesamt acht Minuten von Hauptschiedsrichter Schütz aufgebrummt bekam. Die Lions bekamen lediglich vier Minuten, sodass die Hessen vier Minuten am Stück in Überzahl spielten. Und schon sind wir beim großen Sorgenkind der Lions, dem Powerplay. Sechs Spiele am Stück sind die Hessen ohne Powerplaytor. Unter der Woche wurde es viel trainiert und sogar Anschauungsunterricht bei den besten Überzahlteams der Liga genommen. Geholfen hat es nicht. Der Schuss ging, wie im letzten Heimspiel gegen Kassel, nach hinten los. Der Mannheimer Sloan trifft in Unterzahl völlig freistehend zur Führung für die Adler.

Frankfurt reagierte nicht geschockt und glich nach einem feinen Doppelpass zwischen Young und dem Torschützen Heerema aus. Während die Adler später bei einem Pfostenschuss von King Pech hatten, patzte ihr Torwart Brathwaite kurz vor Drittelende. Bei dem Schuss von Slaney hatte Brathwaite freie Sicht, reagierte aber viel zu spät. Mit dieser Führung ging es ins Mitteldrittel, in welches die Lions mit einem fünf gegen drei Powerplay gingen. Wieder sprang aber kaum eine nennenswerte Aktion raus. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit vielen Nicklichkeiten und unsauberen Aktionen. Fünf gegen Fünf wurde nur selten gespielt. Da beide Mannschaften aber zu harmlos in Überzahl agierten, oder andersherum formuliert, die Unterzahlformationen sehr gut verteidigten, fiel kein Powerplaytreffer.

Im letzen Abschnitt waren gerade einmal 32 Sekunden gespielt, als Jeff Heerema mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Vorentscheidung sorgte. Langfeld erhöhte mit seinem siebten Saisontor sechs Minuten auf 4:1. Nach dem Powerplaytreffer von McGillis keimte zwar noch einmal Hoffnung auf bei den vielen mitgereisten Adlern Fans, eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen King erstickte diese aber fünf Minuten vor dem Ende. „Bei fünf gegen fünf war meine Mannschaft besser und hat vier Tore erzielt und keines kassiert. Das war der Unterschied im Spiel“, lobte Lions Trainer Chernomaz nach dem Heimsieg sein Team. Sind normalerweise die Special Teams entscheidend für den Spielausgang, neutralisierten sich in Über- und Unterzahl beide Mannschaften. So entschieden die vier Lions Treffer bei gleicher Spieleranzahl auf dem Eis dieses zweite Derby der Saison.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Jeff Heerema

0:1 (03:14) Sloan 4-5SH; 1:1 (09:03) Heerema; 2:1 (17:30) Slaney; 3:1 (40:32) Heerema; 4:1 (47:01) Langfeld; 4:2 (49:04) McGillis 5-4PP

Strafminuten:

Frankfurt: 24 Minuten

Mannheim: 27 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe für Jason King

Zuschauer: 7.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Richard Schütz

(Frank Meinhardt – Foto by City-Press)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

Die DEL am Freitag
Eisbären Berlin erleiden Rückschlag im Kampf um die Playoffs

​Am 47. Spieltag wurde die Aufholjagd der Eisbären Berlin in Richtung Playoff-Ränge erstmal gestoppt. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge kassierte der Meister eine 3:...

Augsburg setzt sich in Frankfurt durch
Eisbären Berlin feiern vierten Sieg in Folge

​Die Augsburger Panther drehen einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Löwen Frankfurt noch zum Sieg. Die Eisbären Berlin feiern den vierten Sieg in Folge beim 4:1 gegen...

Rheinländer gewinnen mit 2:1
Düsseldorfer EG und Fischtown Pinguins Bremerhaven tauschen Tabellenplätze

​Die Düsseldorfer EG besiegt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und übernimmt damit den fünften Platz von den Norddeutschen....

Die DEL am Dienstag
Kölner Haie drehen 0:3 gegen Iserlohn Roosters

​Mit dem 46. Spieltag biegt die DEL-Saison in das letzte Viertel der Saison ein. Somit wird auch der Kampf um die Play-off-Plätze immer heißer. Mit 3:0 führten die I...

Vorletzte Kontingentstelle besetzt
Verteidiger Carl Neill wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verpflichten mit Carl Neill einen kanadischen Rechtsschützen für die Verteidigerposition. Der 26-Jährige kommt vom slowenischen ICEHL-Cl...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 02.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 03.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Sonntag 05.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter