Frankfurt Lions legen Protest ein

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions legen Protest gegen die Spielwertung des Play-Off-Halbfinalspiels 3 am 6. April 2008 ein. Die Kölner Haie hatten die Partie mit 2:1 nach Verlängerung für sich entschieden.Während der Verlängerung wurde den Frankfurt Lions ein reguläres, spielentscheidendes Tor nicht anerkannt. Nach Konsultierung von Rechtsanwalt Horst Kletke haben die Verantwortlichen der Frankfurt Lions daher Protest gegen die Spielwertung bei der Deutschen Eishockey Liga eingelegt. Die vorhandenen Fernsehbilder beweisen eindeutig, dass der Puck in der betreffenden Situation während der Verlängerung in Spiel 3 des Play-Off-Halbfinales im Torraum der Kölner Haie spielbar war und so ein reguläres Tor erzielt wurde, das die Partie zugunsten der Frankfurt Lions entschieden hätte. Die Frankfurt Lions verlangen eine Neuansetzung der Partie. (Frank Meinhardt)