Frankfurt: Kapitän Jason Young wieder an Bord - Play-off Generalprobe

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Niederlage im Penaltyschießen bei den Kassel Huskies war die Stimmung

beim anschließenden gemeinsamen Abendessen gar nicht so schlecht. Schließlich

hatten die Lions bereits zum dritten Mal in dieser Saison einen 0:3-Rückstand

aufgeholt und waren noch zu wenigstens einem Punkt gekommen. Dass es am Ende

nicht sogar noch zu einem Sieg in der regulären Spielzeit reichte, lag an der

mangelnden Chancenverwertung. Trotz des Lobes von den Verantwortlichen an die

Moral der Mannschaft fehlen aber erneut zwei Punkte auf der Habenseite im Kampf

um einen Play-off Platz. Insgesamt sind es, addiert man beide Spiele in Kassel,

sogar fünf Punkte, die man gegen Kassel nicht geholt hat. „Kassel ist kein

Fallobst“, erwiderte Charly Fliegauf auf diese Kritik. Der Manager der

Frankfurt Lions sah seine Lions als die bessere Mannschaft, die lediglich den

Start mit zwei „komischen Gegentoren“ (Fliegauf) vermasselt hatte. „Danach

haben wir das Spiel kontrolliert und hatten deutlich mehr Tormöglichkeiten“,

so Fliegauf weiter.


Play-off Generalprobe


Am Donnerstag gastieren die Lions bei den Eisbären aus Berlin, einen Tag später

trifft man sich zum Rückspiel in Frankfurt. Dieses Aufeinandertreffen könnte

es durchaus auch ab 15.03. im Play-off Viertelfinale geben. „Es ist ein guter

Test für die Play-offs“, freut sich Fliegauf auf die beiden Duelle. Der

Einsatz von Dwayne Norris scheint dabei nicht gefährdet. Norris hatte sich eine

Oberschenkelzerrung zugezogen und konnte ab dem zweiten Drittel in Kassel nicht

mehr eingesetzt werden. Erfreulich ist, dass Mannschaftskapitän Jason Young

kurz vor seinem Comeback steht. „Er hat alle Trainingseinheiten schmerzfrei

absolviert und wird voraussichtlich bei einem von beiden Spielen gegen Berlin

auf dem Eis stehen“, sagte Fliegauf. (Frank Meinhardt - Foto: City-Press)

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL