Francz ist neuer Kapitän – Vit muss gehen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Unter Didi Hegen wurde der Mannschaftskapitän des EV Duisburg immer

ganz demokratisch gewählt. Vom Trainer. „Daran hätte sich auch in

diesem Jahr nichts geändert, wenn sich Torsten Kienass nicht so schwer

verletzt hätte“, so der Coach. Also fand die Basisdemokratie Einzug bei

den Füchsen. Das Team wählte mit großer Mehrheit Robert Francz zum

neuen Kapitän, seine beiden Assistenten sind Andrej Teljukin und Calle

Bergström.

Radek Vit war allerdings schon nicht mehr dabei. „Es gab zwischen ihm

und mir einen Disput”, wollte EVD-Hauptgesellschafter Ralf Pape nicht

ins Detail gehen. Das Ende vom Lied: „Danach war klar, dass er nicht

mehr für uns spielen kann”, sagte der Chef der Füchse. „Das ist ein

Ding zwischen Radek und mir. Die Entscheidung habe ich ohne die

sportliche Führung getroffen.” Doch im Laufe der Woche wird Vit wohl zu

einem Zweitligisten wechseln. Pokalgegner Wolfsburg wird es aber wohl

nicht sein.

Derweil wurde auch Stanislav Gron für die Slowakei nominiert, so dass

sich am Sonntag beim Länderspiel Deutschland gegen die Slowakei

voraussichtlich die Duisburg Toni Bader für Deutschland sowie Gron und

Martin Bartek für das Team von der Tatra gegenüber stehen werden.

(Foto: Robert Francz by City-Press)