Fountain hütet Rooster-Tor in Köln

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der vierten Heimniederlage in Folge richtet sich bei den Iserlohn Roosters das Augenmerk auf die schwere Auswärtsaufgabe bei den Kölner Haien am Sonntag.

Um in Köln bestehen zu können, müssen die Roosters eine ähnlich starke Defenisivleistung, wie am letzten Sonntag in Frankfurt zeigen. Coach Doug Mason hofft, dass nach der guten kämpferischen Leistung gegen Nürnberg nun auch das Ergebnis in Köln stimmt.

Beim Spiel in der Domstadt werden die Roosters erneut auf den verletzten Stürmer Matt Higgins verzichten müssen. Ins Tor der Sauerländer wird wieder Mike Fountain für den am Freitag gegen Nürnberg glücklos spielenden Dimitri Kotschnew rücken.

Bei den Haien ist nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen der Druck auf das Zach-Team sehr stark geworden. Verzichten müssen die Kölner auf den im Dezember vom Pleiteklub Riessersee verpflichteten Verteidiger Dan Bjornlie (Bänderriss im Sprunggelenk). Dafür kann Neuzugang Leo Stefan vom EHC Freiburg seine Heimpremiere im KEC-Dress feiern.

Die Gesamtbilanz spricht für die Haie. In insgesamt vierzehn Vergleichen konnten die Domstädter bislang acht mal das Eis als Sieger verlassen. Das Hinspiel konnte das Zach-Team ebenfals für sich entscheiden. 3:1 hieß es am Ende in einer schwachen DEL-Partie. Lewandowski, Roy und McLlwain trafen damals für die Haie. James Black konnte den Treffer für die Roosters damals erzielen.

Seinen 350. DEL-Einsatz wird am Sonntag übrigens Iserlohns Verteidiger Rick Goldmann absolvieren.

Erstes Bully in der Köln-Arena ist um 14:30 Uhr. (MK)

DEL PlayOffs

Sonntag 24.03.2019
Augsburger Panther Augsburg
4 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
4 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
7 : 4
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
0 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Jetzt die Hockeyweb-App laden!