Fischtown Pinguins: Aufstieg zur Spitze der DEL und Ende einer ÄraAbschied von Thomas Popiesch und Alfred Prey zum Ende der Saison

Choreo der Bremerhavener Fans zum Geburtstag von Team-Manager Alfred Prey. Am Ende der Saison soll Prey von dem aktuellen Sports Manager Sebastian Furchner ersetzt werden. (picture alliance / kolbert-press | kolbert-press/Burghard Schreyer)Choreo der Bremerhavener Fans zum Geburtstag von Team-Manager Alfred Prey. Am Ende der Saison soll Prey von dem aktuellen Sports Manager Sebastian Furchner ersetzt werden. (picture alliance / kolbert-press | kolbert-press/Burghard Schreyer)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dieser Erfolg wird jedoch von einem bittersüßen Moment überschattet, da sich das Ende einer bedeutenden Ära für den Klub zum Saisonende anbahnt. Trotz des außergewöhnlichen Erfolgs, behalten die Verantwortlichen ihre Bescheidenheit bei und widerstehen der Versuchung, ihre Ambitionen neu zu definieren.

Hauke Hasselbring, Geschäftsführer der Fischtown Pinguins, betont die Bedeutung der "norddeutschen Gelassenheit", selbst angesichts des überraschenden Erfolgs. Die Mannschaft, die noch vor wenigen Jahren wegen ihres Namens und ihrer unkonventionellen Strategien kritisiert wurde, hat sich durch Beständigkeit und eine einzigartige Zusammenstellung des Teams an die Spitze der DEL gekämpft. Besonders hervorzuheben ist dabei die Rolle von Alfred Prey, dem langjährigen Manager und Thomas Popiesch, dem Cheftrainer, die maßgeblich zum Aufbau und Erfolg des Teams beigetragen haben.

Der Klub, der sich durch eine bemerkenswerte Verteidigung und eine effektive Offensive auszeichnet, hat es geschafft, die Dominanz der traditionellen Schwergewichte der Liga (Eisbären Berlin, Red Bull München und die Adler Mannheim) zu durchbrechen. Die Entscheidung, sich auf Spieler aus Slowenien und Dänemark zu konzentrieren, statt auf die üblichen Importe aus Nordamerika, hat sich als Schlüsselstrategie erwiesen. Diese Herangehensweise hat zu Kritik geführt, insbesondere in Bezug auf die Eingliederung eingebürgerter Spieler, was dem Klub den Spitznamen "Deutschmacher" einbrachte. Doch die Erfolge auf dem Eis haben gezeigt, dass diese Vorgehensweise Früchte trägt.

Die Ankündigung, dass sowohl Alfred Prey als auch Thomas Popiesch ihre führenden Positionen im Klub aufgeben werden, läutet das Ende einer Ära ein. Prey wird durch den ehemaligen Nationalspieler Sebastian Furchner ersetzt, während über Popieschs Zukunft spekuliert wird, wobei Gerüchte auf einen Wechsel zum Zweitligisten Krefeld Pinguine hindeuten. Trotz dieser Veränderungen betont Hasselbring, dass Entscheidungen über die Zukunft in Ruhe nach der Saison getroffen werden.

Die Geschichte der Fischtown Pinguins ist eine Erinnerung daran, dass Erfolg im Sport nicht nur durch finanzielle Mittel, sondern auch durch Kontinuität, Teamgeist und die Bereitschaft, gegen den Strom zu schwimmen, erreicht werden kann. Während eine Ära womöglich zu Ende geht, blickt der Club optimistisch in die Zukunft, möglicherweise mit dem DEL-Silberpokal als neuestem Zeugnis ihres außergewöhnlichen Weges.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...