Finale um den ´Deutschen Eishockey-Pokal´ in Köln

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Kölner Haie und die Kassel Huskies haben die Chance, am morgigen Dienstag den ersten Titel der Saison 2003/2004 zu erringen. Der DEL-Vizemeister Köln empfängt ab 19:30 Uhr in der Kölnarena die Kassel Huskies im Finale um den „Deutschen Eishockey-Pokal 2003/2004". Die Haie stehen zum zweiten Mal in Folge im Endspiel des Pokalwettbewerbs. Der KEC erreichte das Finale durch Siege über Bad Tölz (2:0), Hannover (6:0), Ingolstadt (3:2 n.V.) und Nürnberg (3:1). Kassel setzte sich gegen Dresden (5:3), Landshut (2:1), Berlin (4:2) und Riessersee (kampflos) durch. Die Haie rechnen am Dienstagabend mit rund 12.500 Zuschauern.

Ehrung und Preise

Die Siegerehrungen nach Spielende werden von DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke, DEB Präsident Hans-Ulrich Esken und ESBG-Geschäftsführer Helmut Bauer vorgenommen. Der Gewinner erhält eine Prämie in Höhe von 20.000 Euro, die unterlegene Mannschaft erhält 10.000 Euro. Hauptschiedsrichter der Partie ist Petr Chvatal.

Modus

Endet das Spiel nach der regulären Spielzeit unentschieden, erfolgt unverzüglich ohne Pause eine 10- minütige Verlängerung. Das Spiel endet mit dem ersten Tor („Sudden Death"). Die Mannschaft, die das erste Tor erzielt ist Sieger. Steht das Spiel nach 10-minütiger Verlängerung immer noch unentschieden erfolgt unverzüglich und ohne Seitenwechsel ein Penaltyschießen gemäß den Bestimmungen der IIHF.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!