Festung Oberwiesenfeld gefallenStraubing gewinnt in München

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach neun Tagen ohne Eishockey hieß es wieder Derbytime am Münchner Oberwiesenfeld. Die Red Bulls, die bis zu diesem Spiel seit sieben Partien zu Hause ungeschlagen waren, empfingen die Straubing Tigers In einem über 60 Minuten spannenden Derby unterlagen die Gastgeber den Niederbayern leistungsgerecht mit 2:3 (0:1, 2:2, 0:0).

Schon von Beginn an sahen die 5140 Zuschauer schnelles und intensives Eishockey, wenn auch geprägt von vielen Flüchtigkeitsfehlern beider Mannschaften. Die Gäste standen sicher in der Defensive und griffen früh Gegner und Scheibe an. Zwingende Torchancen blieben allerdings Mangelware auf beiden Seiten. Vom berüchtigten Derbycharakter sah man bis dahin nur wenig. Erst als der Ex-Münchner Martin Hinterstocker ins beinahe leere Tor traf, war der Geist des prestigeträchtigen Derbys zu spüren.

Mit zunehmender Spieldauer wurde auch von beiden Mannschaften das Tempo und die Aggressivität gesteigert. Folgerichtig erzielte Keith Aucoin für die Red Bulls den längst fälligen Ausgleich. Während die beiden Kontrahenten im ersten Drittel mit Toren geizten, fielen diese daraufhin beinahe im Minutentakt. Dazwischen sorgten die Herren in Schwarz für das wohl größte Missverständnis der laufenden Saison, als ein Straubinger Angreifer in Matt Smaby, der sich gerade in Scheibenbesitz befand, hineinlief und daraus überraschenderweise eine Zwei-plus-zehn-Minuten-Strafe (wegen Checks gegen Kopf und Nacken) zu Lasten von Smaby hineininterpretiert wurde. „Wenn Spieler und Trainer nicht wissen, was jetzt eine Strafe ist oder nicht, ist es schwer einen Spielfluss aufzubauen“, so Tigers-Coach Larry Mitchell. Doch die Red Bulls zeigten sehr gut, wie man damit umgehen muss und konnten trotz der Strafe die Partie lange offen gestalten.

Im letzten Drittel stellten sich die Gäste dann mit Mann und Tiger ins eigene Drittel und brachten die Münchner Offensive ein ums andere Mal zum Verzweifeln. „Straubing hat heute viel Schüsse von uns geblockt und defensiv gut agiert“, so Münchens Coach Don Jackson. Die Red Bulls taten jetzt mehr für das Spiel, jedoch ohne die entscheidende Effektivität im Abschluss. So halfen auch keine Auszeit und Extra-Angreifer. Die Tigers entführten als erste Mannschaft nach sieben Spielen wieder drei Punkte aus München. „Ich gratuliere jedem einzelnen Spieler meiner Mannschaft zu dem, was sie heute geleistet haben. Es war durchweg ein faires Spiel und trotzdem gab es viele Strafen“, so Mitchell.

Tore: 0:1 (19:04) Martin Hinterstocker (Thomas Brandl , Michael Connolly), 1:1 (32:18) Keith Aucoin (Jason Jaffray), 1:2 (33:35) Connor James (Blaine Down, Sean O`Connor/5-4), 2:2 (34:55) Keith Aucoin (Yannic Seidenberg, Jérôme Samson/5-4), 2:3 (38:17) Steven Zalewski (Connor James, Maury Edwards/5-4). Strafen: München 10 + 10 (Matthew Smaby), Straubing 14. Zuschauer: 5140.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...

26-jähriger Stürmer geht in vierte Spielzeit für Ice Tigers.
Jake Ustorf bleibt eine weitere Saison in Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers haben Jake Ustorf, Sohn des ehemaligen Eishockeyprofis und aktuellen Sportdirektors des Clubs, mit einer Vertragsverlängerung für für die kom...

Zuletzt in der kanadischen Ontario Hockey League (OHL) tätig
Ted Dent neuer Cheftrainer der Augsburger Panther

Die Augsburger Panther haben die vakante Stelle des Head-Coaches mit dem erfahrenen 54-jährigen Kanadier Ted Dent besetzt. ...

23-jähriger Schlussmann ersetzt Kevin Reich
Hendrik Hane wechselt von Düsseldorf nach Iserlohn

​Die Iserlohn Roosters haben ihre Planungen auf der Torhüterposition für die kommende Spielzeit abgeschlossen: Nachdem Andreas Jenike seinen Vertrag bereits Ende der...

Thomas Brandl bleibt Development Coach
Kölner Haie: Manuel Kofler und Fredrik Norrena nun im Trainerteam

​Das Trainerteam der Kölner Haie für die kommende Saison nimmt Formen an. Mit Manuel Kofler und Fredrik Norrena hat der KEC zwei Co-Trainer für das Team um Cheftrain...