"Felle" vor Comeback - Goring "wirbelt"

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor seinem Comeback nach siebenmonatiger Zwangspause steht Eisbären-Stürmer Sven Felski. Am

morgigen Freitag wird der 29-jährige Nationalspieler beim Auswärtsspiel gegen Ingolstadt an der

Seite von Kelly Fairchild und Mark Beaufait auflaufen. “Es wird an die zehn Spiele dauern, bis er

wieder 100% spielfit ist”, lässt sich Cheftrainer Pierre Pagé in der heutigen Pressemitteilung

vernehmen. “Teilweise habe ich noch ganz schöne Gipshände”, schraubt auch der Ur-Berliner seine

eigene Erwartungshaltung zurück. Durch Felskis Rückkehr werden alle Angriffsreihen des

Tabellenführers neu formiert: Brent Pederson, Florian Keller und Steve Walker bilden eine Linie

sowie Yvon Corriveau, Dave Roberts und Rob Shearer eine weitere. In der vierten Formation stehen

André Rankel, Alexander Barta und Florian Busch. Zwischen den Pfosten steht Rich Parent. -

Durcheinander wirbeln wird auch Pinguin-Chefcoach Butch Goring für das morgige Heimspiel gegen

die Iserlohn Roosters (Beginn: 20.00 Uhr) seine Sturmreihen. Terry Yake übernimmt die

Centerfunktion zwischen Robert Guillet und Eric Bertrand. Neuzugang Stefan Ustorf hat als

Flügelstürmer Steffen Ziesche und Adrian Grygiel. Chris Herperger ist der dritte Mittelstürmer. Er

läuft zwischen Alexander Seliwanow und Marcel Rodman auf, während Jonas Lanier mit Pascal

Appel und Andreas Raubal in der vierten Reihe zum Zuge kommt. Die Defensivpärchen bleiben in

gewohnter Weise zusammen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!