Felix Brückmann feiert vierten Shutout in FolgeDEL kompakt

Schon wieder kein Gegentor: Felix Brückmann, der Torhüter der Grizzlys Wolfsburg. (Foto: dpa)Schon wieder kein Gegentor: Felix Brückmann, der Torhüter der Grizzlys Wolfsburg. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es läuft nach wie vor nicht gut für die Düsseldorfer EG. Am Mittwochabend unterlagen die Rot-Gelben den Grizzlys Wolfsburg mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2), obwohl die Hausherren bis zur 52. Minute ein torloses Remis hielten. Dann jedoch war Stephen Dixon mit der Gästeführung zur Stelle. In der 57. Minute erhöhte Tyson Mulock auf 2:0 für Wolfsburg – dieses Tor hatte auch nach dem Videobeweis Bestand. Grizzlys-Goalie Felix Brückmann sicherte sich damit den vierten Shutout in Folge (1:0 in Bremerhaven, 4:0 in Iserlohn, 3:0 gegen Krefeld und nun 2:0 in Düsseldorf). Brückmann ist nun schon seit 269 Minuten und 57 Sekunden ohne Gegentor - das ist ein neuer DEL-Rekord.

Das Duell des Zehnten aus Bremerhaven mit dem Zwölften aus Krefeld war eine knappe Angelegenheit. Nachdem die Krefeld Pinguine auswärts schon 2:0 führten, gewannen die Fischtown Pinguins Bremerhaven noch mit 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 1:0) nach Verlängerung. Mike Collins und Martin Schymainski hatten Krefeld zunächst in Führung gebracht, doch Wade Bergmann und Cody Lampl glichen aus. In der Overtime war Marian Dejdar nach 88 Sekunden für Bremerhaven erfolgreich.