Fehlerbehaftete Düsseldorfer EG verhilft Straubing Tigers zum SiegKnapper 3:2-Erfolg für die Niederbayern

Der frühere Düsseldorfer Luke Adam erzielt den Siegtreffer für die Straubing Tigers gegen die DEG. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Der frühere Düsseldorfer Luke Adam erzielt den Siegtreffer für die Straubing Tigers gegen die DEG. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der negative Trend der DEG gegen die Tigers schien sich im ersten Spielabschnitt fortzusetzen, bereits nach zwei Minuten stand es 1:0 für die Gäste durch Torschütze Jason Akeson. Teilweise ungenaue Anspiele oder Scheibenverluste und Fehlpässe auf Seiten der Düsseldorfer begünstigten den optimalen Spielverlauf des EHC. Die Mannschaft von Headcoach Tom Pokel war ruhiger und konzentrierter, die Erfahrungen in der Champions Hockey League halfen natürlich, um solche Sequenzen auszunutzen. Im Laufe des Spieles besann sich Düsseldorf aber auf seine siegbringenden Tugenden, die Intensität wurde erhöht und das erste Erfolgserlebnis folgte knapp eine Minute vor Drittelende. Vor dem 1:1-Ausgleich durch Tobias Eder schnürte die DEG die Gäste fast permanent in der eigenen Hälfte ein. Körpereinsatz und daraus resultierende Scheibengewinne brachten Düsseldorf wieder ins Spielgeschehen. Zu diesem Zeitpunkt kein unverdientes Remis.

Die Gastgeber transportierten den positiven Flow in den Mittelabschnitt und erzielten nach 59 Sekunden den 2:1-Führungstreffer durch Daniel Fischbuch. Der Topscorer der DEG, Philip Gogulla (vor diesem Spiel 27 Scorerpunkte), war einer der Vorlagengeber. Jetzt war Straubing im Hintertreffen und musste wieder zurück zu den eigenen Abläufen. Das Spielgeschehen war mittlerweile bestimmt von Düsseldorfer Seite, plötzlich wirkte alles wieder eingespielter. Trotzdem konnten die Unkonzentriertheiten nicht komplett abgestellt werden, was sich in einer Szene fast gerächt hätte. In einem Break fuhr Mark Zengerle mit Tempo auf das von Henrik Haukeland gehütete DEG-Tor, aber scheiterte im direkten Duell. Düsseldorfs Nummer eins bewies erneut seine Nervenstärke. Allerdings schafften die Straubinger, dank Mithilfe der Gastgeber, noch den 2:2-Ausgleichstreffer in diesem Drittel. Die Düsseldorfer EG fand in ihrem Überzahlspiel keine vernünftige Formation und wurde dann mit einem Gegenangriff und dem Shorthander erwischt. Brandon Manning leitete den Konter ein und passte genau zu Taylor Leier, der direkt abzog und in die kurze Ecke einnetzte.

Die knapp 4.200 Interessierten erwarteten auch weiterhin eine enge Begegnung. Die Vermutungen sollten sich bestätigen, das Heft des Handelns im Finalabschnitt war erneut auf Tigers Seite. Die Drittel spiegelten sich in irgendeiner Weise, die Spielanteile wechselten oft. Mittlerweile zu Gunsten der Bayern.

Aber die DEG war jetzt gleichwertig und fand auch Gegenlösungen, um die Straubing Tigers zu bespielen. Erneut gab es plötzlich einen Konter auf Seiten des EHC, Akeson gegen Haukeland und wie schon vorher im direkten Duell, ging auch dieses Mal der DEG-Goalie hervor als Sieger. Die Schüsse Düsseldorfs hatten mittlerweile eine andere Dimension, es war oft knapp und die Scheibe suchte eine andere Richtung als von den DEG-Spielern erhofft. Sonst war jetzt auch Straubings Torwart Hunter Miska im Mittelpunkt, bestand aber jede Bewährungsprobe. Luke Adam, ausgerechnet ein frühere Düsseldorfer, war es vorbehalten den 3:2-Siegtreffer zu erzielen. Die Uhr blieb exakt stehen bei 11:00. Noch genügend Zeit also für die DEG, sie reichte aber tatsächlich nicht mehr. Düsseldorfs Trainer Roger Hansson nahm noch ein Timeout und Haukeland aus dem Tor, aber auch diese Maßnahme sollte nicht mehr greifen. So freuten sich die Tigers mit den circa 60 Fans über den Sieg.

Schon am Freitag stehen die nächsten Spiele an: Die Düsseldorfer EG ist Gastgeber des Deutschen Meisters, der Eisbären Berlin, und die Straubing Tigers empfangen die Adler Mannheim zum Topspiel am Pulverturm.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...