Fair ist nicht unbedingt erfolgreich

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer fair ist, muss noch lange nicht erfolgreich sein. So sieht es auch Jochen Haselbacher, Boss des

Tabellenvorletzten Hannover Scorpions. “Wir sind zwar sehr zufrieden, dass unser Team derzeit das

fairste Eishockey in Deutschlands Spitzenliga spielt, doch bleibt festzustellen, dass all die

Mannschaften, die am Ende der Fair-Play-Tabelle stehen, sportlich erheblich erfolgreicher sind als

wir”, rückt Haselbacher die Verhältnisse zurecht. Mit klarem Abstand führen die Mellendorfer die

Tabelle der “braven Buben” an. Lediglich 15,94 Strafminuten pro Spiel stehen für die Niedersachsen

zu Buche. Iserlohn dagegen hat als Schlusslicht 26 Minuten Aufenthalt auf der Armesünderbank zu

verzeichnen, während Frankfurt, Hamburg und Berlin unmittelbar vor den Sauerländern liegen.