Fagemo am Seilersee

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich möchte mich insbesondere bei allen Fans bedanken, die meinen Namen erst groß gemacht

haben“, wird Teal Fowler, ehemaliger Co-Trainer der Iserlohn Roosters und jetziger Coach der

Krefeld Pinguine im Rahmen seiner letzten Pressekonferenz am Iserlohner Seilersee in einer

Pressemitteilung der Sauerländer zitiert. „Ich weiss um die Chancen, die mir der Klub und seine

Verantwortlichen gegeben haben und ich werde das nie vergessen.” „Wir werden ihn vermissen“, so

Manager Karsten Mende in der gleichen Notiz, derzeit auf der Suche nach einem neuen

Assistenzcoach. “Boss” Wolfgang Brück betonte, dass er den Abschied Fowlers mit einem lachenden

und einem weinenden Auge betrachte und mit einem Blick auf den Ligakonkurrenten Krefeld. „Ich

bin sicher, dass Teal seine Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit aller erfüllen wird.“ Fowler habe die

vergangenen zehn Jahre des IEC und der Iserlohn Roosters maßgeblich mitgeprägt und werde vom

Verein, den Sponsoren und den Fans sicherlich ebenfalls nie vergessen werden. Eine Rückkehr, so

Brück, ist vielleicht in Zukunft wieder im Bereich des Möglichen. Spätestens im Sommer oder zum

Anfang der kommenden Saison werden auch die Fans der Iserlohn Roosters Gelegenheit haben, sich

im Rahmen einer besonderen Veranstaltung von Teal Fowler zu verabschieden. - Die Iserlohn

Roosters werden den Ausbau ihrer Eissporthalle um eine Saison verschieben. Hintergrund ist der

erhebliche Druck, der auf den Verein zukommen würde, wenn man die geplanten Umbaumaßnahmen

noch in dieser Sommerpause umsetzen würde. „Wir werden ein Jahr warten, die Ideen bewerten und

mit dem Ende der kommenden Saison den Ausbau beginnen“, so Wolfgang Brück in einer

Pressenotiz. Für die laufende Saison strebe er eine kleine Aufstockung der Sitz- und

Stehplatzbereiche an; Details werden später bekannt gegeben. Am heutigen Vormittag hat der Verein

seinen ersten ausländischen Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Vom schwedischen

Eliteligaklub Lulea HF Bears wechselt Stürmer Linus Fagemo an den Iserlohner Seilersee. Der

28-jährige Schwede aus Trollhättan unterzeichnete einen Jahresvertrag und wird am 1. August seinen

Dienst in der Waldstadt antreten. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der “Neue” in 50 Spielen in

der defensiv ausgerichteten schwedischen Eliteliga acht Tore und verbuchte acht Assists. Vor seinem

dreijährigen Engagement in Lulea spielte der 28-Jährige für die Teams aus Timra und Göteborg.

1997 gehörte er zum Kader der U20-Nationalmannschaft und absolvierte insgesamt sechs Spiele.

„Wir haben mit Fagemo einen Spieler verpflichtet, der als sehr kompakter, torgefährlicher Spieler

bekannt ist“, sagt Trainer Doug Mason in der heutigen Pressemitteilung. Fagemo sei sehr gross und

besitze einen herausragenden Handgelenkschuss. Manager Karsten Mende hat den Schweden auf

einer seiner Scoutingtouren beobachtet und den Kontakt hergestellt, der zu Verhandlungen und

letztendlich zur Vertragsunterzeichnung geführt hat. „Diese Verpflichtung soll insbesondere auch das

kämpferische Element im Team stärken“, ergänzt Mende. Der momentane Kader der nächsten

Spielzeit: Tor: Dimitrij Kotschnew; Verteidigung: Erich Goldmann, Martin Knold (NOR), Collin

Danielsmeier, Nils Sondermann (Young Roosters); Sturm: Bryan Adams (CAN), Michael Wolf

(Moskitos Essen), Alexej Dimitrijew (BLR/Moskitos Essen), Matthias Potthoff (Kölner Junghaie),

Linus Fagemo (SWE/Lulea HF).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!