EVD vor dem Endspurt - Jochbeinbruch bei Hilpert

EVD vor dem Endspurt - Jochbeinbruch bei HilpertEVD vor dem Endspurt - Jochbeinbruch bei Hilpert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Marcel Müller ist für vier Spiele gesperrt. Warum? Der Kölner hatte EVD-Verteidiger Daniel Hilpert (Foto) in der Vorwoche von hinten in die Bande gecheckt. Hilpert hatte danach weiter gespielt – weshalb sich die Haie Hoffnung machen konnten, dass Müller etwas glimpflicher davon kommt. Die Sperre stand bereits vor der endgültigen Diagnose fest: Jochbeinbruch. Letztlich gehen Matchstrafe und die Höhe des Strafmaßes in Ordnung. Das ändert aber nichts daran, dass der EV Duisburg auf Hilpert in den letzten drei Saisonspielen verzichten muss. Am morgigen Freitag empfangen die Füchse um 19.30 Uhr die Straubing Tigers; am Sonntag gibt's ebenfalls ein Heimspiel. Der Pokalsieger Eisbären Berlin ist zu Gast.

„Das ist das Spiel des Jahres”, freut sich Trainer Karel Lang auf die Partie gegen den Vorletzten aus Straubing. „Danach wissen wir, ob wir noch Vorletzter werden können”, hat der Coach das Minimalziel noch nicht aus den Augen verloren. „Das wird kein einfaches Spiel. Auch wenn wie Straubing vor kurzem noch mit 6:1 geschlagen haben”, so der Duisburger Coach.

Morten Ask wird allerdings erst zum letzten Saison-Wochenende wieder fit. Am Sonntag, 9. März, folgt zum Abschluss das Heimspiel gegen den EHC Wolfsburg. Für Justin Cox ist die Saison sogar schon beendet.

Da Christian Rohde die Saison – einschließlich Play-offs – in Heilbronn beenden wird, steht erneut Lukas Lang im Kasten. Der Trainersohn hatte am vergangenen Wochenende gepatzt. Wie das der Vater dem Sohn sagt? „Gar nicht. Das sagt der Trainer dem Spieler”, so Lang senior. „Darüber haben wir vor der Saison gesprochen. Das Arbeitsverhältnis hat nichts mit den privaten Verhältnissen zu tun. Als Vater und Sohn unterhalten wir uns wieder ab dem 10. März.”(the / Foto: City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!