Erster Schwenninger Sieg nach DEL-RückkehrDEL kompakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Hamburg Freezers – Krefeld Pinguine 3:4 (2:2, 1:0, 0:1, 0:1) n.V.

Die Pinguine haben auch das vierte Saisonspiel gewonnen. Die Krefelder Führung von Istvan Sofron (2.) drehten die Hanseaten in beachtlicher Art und Weise: Denn Jerome Flaake traf in der neunten Minute zweimal innerhalb von nur elf Sekunden. Daniel Pietta glich sechs Sekunden vor der ersten Pause aus. Den erneuten Hamburger Vorsprung von Daniel Wolf (29.) konterte Mark Voakes in der 45. Minute. Voakes war es auch, der die Partie in der 64. Minute beendete. Zuschauer: 6631.

Zum Spielbericht >>

Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin 4:1 (1:0, 0:1, 3:0)

Berlin ist auf Rang sechs abgerutscht, während Nürnberg punktgleich mit Krefeld vorne steht. Dabei legten die Ice Tigers einen Schnellstart hin: Nach nur zehn Sekunden (!) traf Steven Reinprecht für die Gastgeber. Daniel Weiß glich in der 29. Minute aus, ehe Jame Pollock es ebenfalls schnell machte: 21 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt – und es stand 2:1. Nochmal Reinprecht (52.) und Evan Kaufmann (59.) machten den Sack schließlich zu. In der 34. Minute vergab Nürnberg einen Penalty. Zuschauer: 4101.

Zum Spielbericht >>

Straubing Tigers – Adler Mannheim 4:1 (0:0, 2:1, 2:0)

Der Start der Adler Mannheim darf nun tatsächlich als misslungen gelten: Nach vier Spielen stehen die Kurpfälzer mit nur vier Punkten auf dem drittletzten Rang. Zwar brachte Matthias Plachta die Adler in der 22. Minute in Führung, danach langten aber nur noch die Straubinger zu: Sandro Schönberger (31.), Laurent Meunier (40.), Blaine Down (49.) und Karl Stewart (60., leeres Tor) schossen den Sieg für die Tigers heraus. Mannheims Yanick Lehoux kassierte in der 31. Minute eine Spieldauerstrafe wegen eines Bandenchecks. Zuschauer: 4009.

Zum Spielbericht >>

Iserlohn Roosters – Kölner Haie 3:4 (3:0, 0:1, 0:3)

Im vierten Spiel hat der KEC erstmals nach 60 Minuten gewonnen – dabei führte Iserlohn schon mit 3:0. Im ersten Drittel hatten Thomas Gödtel (9.), Mike York (10.) und Brooks Macek den deutlichen Vorsprung der Sauerländer herausgeschossen. Dann jedoch schlugen die Haie zurück. Im zweiten Drittel traf nur John Tripp – allerdings war er schon nach zehn Sekunden erfolgreich. Im Schlussabschnitt drehten Daniel Tjärnqvist (53.) und zweimal Charlie Stephens (55., 58.) die Partie komplett. Zuschauer: 4577.

Düsseldorfer EG – Schwenninger Wild Wings 3:4 (0:1, 1:2, 2:0, 0:1) n.P.

Im Duell der bis dahin punktlosen Kellerkinder verbuchte die DEG zwar den ersten Zähler, musste sich aber auch dem Neuling geschlagen geben. Und Schwenningen hätte es auch deutlicher haben können, denn die Wild Wings lagen nach Toren von Dan Hacker (20.), Thomas Pielmeri (23.) und Matt MacKay (28.) schon mit 3:0 vorne, ehe Düsseldorf zurückkam und durch Coling Liong (38., doppelte Übrzahl), Eric Stephan (nach zwölf Sekunden im letzten Drittel) und Justin Bostrom (53., Überzahl) die Extraschicht erzwang. Im Penaltyschießen war nur Nick Petersen für die Gäste erfolgreich. Zuschauer: 3539.

EHC Red Bull München – ERC Ingolstadt 3:4 (1:1, 1:1, 1:2)

Erst kurz vor Schluss kam München noch einmal auf 3:4 heran. Nach der Ingolstädter Führung durch Robert Sabolic (2.) drehten die Gastgeber die Partie zwar kurzzeitig durch Andrew Wozniewski (11.) und Daniel Richmond (31.), doch danach zogen die Panther auch Tyler John Bourck (32.), Alexander Oblinger (50.) und Travis Turnbull (54.) auf 4:2 davon. In der Schlussphase verkürzte Alexander Barta (59.). Zuschauer: 2655.

Zum Spielbericht >>

Grizzly Adams Wolfsburg – Augsburger Panther 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)

Wieder war „Diesel“ der Matchwinner: Wie schon am Freitag war Matt Dzieduszycki zweimal für Wolfsburg erfolgreich. Augsburg ging durch Daryl Boyle (12.) in Führung, ehe „Diesel“ zweimal (39., 56.) traf. Den Schlusspunkt setzte Norm Milley vier Sekunden vor dem Ende ins leere Augsburger Tor. Zuschauer: 1880.

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!