Erster Pinguin-Dreier im Herbst

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Hannover Scorpions 3:2 (2:1, 0:1, 1:0)

Der knappe Sieg des deutschen Meisters gegen die harmlosen Niedersachsen, deren Manager Olle

Öst recht höflich die Unzulänglichkeiten seines Teams vor dem Krefelder Tor ausdrückte (“Uns

fehlte der letzte Biss!”), war der erste Dreier für die Rheinländer nach einer Durststrecke von genau

40 Tagen. Vor allen Dingen im zweiten Drittel hatten die Mellendorfer Chancen um Chancen und

scheiterten nicht nur an Pinguin-Keeper Robert Müller, sondern vor allen Dingen an deren eigenem

Unvermögen. Und hätte Jeff Christian rund zehn Minuten vor Schluss in Unterzahl einen Konter

erfolgreich abgeschlossen, wer weiß, wie das über weite Strecken langweilige Match ausgegangen

wäre. Bei Krefeld fehlten die gesperrten Eric Bertrand und Marc Beaucage, so dass Cheftrainer

Butch Goring die Reihen, diesmal nur drei an der Zahl, umstellen musste, was allerdings nicht viel

bewirkte. Erfreulich aus Krefelder Sicht, dass der “Original-Oberkrainer” Marcel Rodman, der völlig

frei vors Tor kam und fast unbehindert einschoss, zu seinem ersten Treffer kam. Mit einem Schlenzer

von der blauen Linie, der noch abgefälscht wurde, gingen die Hausherren in Führung, die im

Mittelabschnitt per Nachstochern egalisiert wurde. Das grausame Spiel (Butch Goring erklärte in der

Pressekonferenz, dass seine Mannschaft eine gute Leistung geboten hätte) wurde durch einen

Abstauber des besten Spielers entschieden, der sich selbst das schönste Geburtstagsgeschenk machte:

Pascal Appel, leider nicht zum Deutschland-Cup eingeladen, vollendete heute sein 23. Lebensjahr.

Scorpions-Torwart Ilpo Kauhanen ließ eine harmlosen Schuss abprallen und gesellte sich somit,

wenn auch unfreiwillig, in die Reihe der Gratulanten. Schlimm für Krefeld im allgemeinen und

Thomas Brandl im speziellen: Der Routinier feierte zwar sein Comeback, schied allerdings

unglücklicherweise gegen Ende des Spiels mit Verdacht auf Unterkieferfraktur aus.

Tore:

0:1 (07;21) Christian (Funk, Wilson)

1:1 (12;52) Rodman (Lanier, Kelleher)

2:1 (16;38) Herperger (Kurtz, Brandl)

2:2 (27;27) Soccio (Öberg, Jakobsson)

3:2 (54;21) Appel (Herperger, Ziesche)

Zuschauer: 2.884

Strafminuten: Krefeld 2, Hannover 6

Schiedsrichter: Sander

(Peiting)