Erster Japaner in der DELShuhei Kuji bleibt ein Eisbär

Shühei Kuji (Foto: Imago)Shühei Kuji (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Shuhei Kuji wird der erste Japaner der deutschen Eishockey Liga. Wie die Eisbären Berlin heute auf ihrer Saisoneröffnungs-Pressekonferenz verkündeten, bleibt Kuji die kommende Saison in Berlin.

Die Berliner profitieren von einer Regelung des japanischen Arbeitsrechtes, demnach ist es Arbeitnehmern in Japan erlaubt, sich an Firmen im Ausland ausleihen zu lassen. Ein Teil seines Gehalts wird laut Eisbären Manager Peter John Lee von Kuji‘s japanischem Klub, den Oji Eagles übernommen.

Kuji spielte bereits alle Champions Hockey League Vorrundenspiele für die Berliner und konnte dabei ein Tor erzielen.