Erste Penaltyniederlage für den Champion

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - DEG Metro Stars 3:4 n.P. (0:0,2:0,3:1,0:1)

Rund 20 Minuten dauerte die “Ansprache” von Pinguin-Cheftrainer Butch Goring nach dem Spiel,

was die zahlreichen Fans beider Lager Höhen und Tiefen erleben ließ. “Nur in der ersten Hälfte des

zweiten Drittels haben wir wie ein Meister gespielt”, zeigte sich der viermalige Stanleycup-Sieger

lediglich mit einem kleinen Ausschnitt des fairen und schnellen Matches zufrieden. “Die Moral

stimmt jedoch”, stellte er dazu noch fest. Und das konnte man uneingeschränkt unterschreiben. Die

Hausherren bäumten sich nach der nicht einmal unverdienten Gästeführung auf und brachten es

innerhalb der 60 Minuten vor allen Dingen mit Brechstangen-Eishockey zu einem Punktgewinn. Dass

Robert Müller im insgesamt vierten Show-down der gesamten Saison zum ersten Mal mehr

Einschüsse zuließ als sein Gegenüber, war eigentlich nicht mehr so schlimm. Krefeld ließ im ersten

Drittel vieles vermissen und überstand lediglich mit Glück und einem gut parierenden Müller

zwischen den Pfosten unbeschadet die Zeit. Dann, nachdem der Deutsche Meister sogar durch

Robert Guillet die Führung auf dem Schläger hatte, ging der Schuss nach hinten los. Ein sauber

herausgespielter Überzahltreffer, ein Zuckerpass von Christian Brittig sowie eine katastrophaler

Stellungsfehler von Pinguin-Verteidiger Justin Kurtz sorgten für das 0:3, bevor sich die

flugunfähigen Vögel auf ihre momentane Stärken, nämlich das unbedingte Fighten (Schönspielerei ist

wohl derzeit nicht drin), besannen. Während lediglich Ex-DEGler Marc Beaucage für die Gastgeber

traf, überwanden auf DEG-Seite Mike Pellegrims und der stets hochmotivierte Daniel Kreutzer

Robert Müller.



Tore:

0:1 (35;06) Mikesch (Kreutzer, Pellegrims), 0:2 (38;29) Magnussen, 0:3 (42;24) Kreutzer

(Mikesch, Tory), 1:3 (43;37) Beaucage (Guillet, Bertrand), 2:3 (57;47) Luongo (Grygiel), 3:3

(58;57) Beaucage (Guillet, Kelleher), 3:4 (60;00) Kreutzer (Penalty)

Zuschauer: 5.048

Strafminuten: Krefeld 12, Düsseldorf 12
Schiedsrichter: Deubert (Bad Kissingen).


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...