Erneute Heimpleite der Freezers – Mannheim siegt 3:2 in Hamburg

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wieder gab es eine Heimniederlage der Hamburg Freezers, wieder war die Color Line Arena mit 12.803 Zuschauern ausverkauft. Diese Konstellation gab es am Sonntagnachmittag nun schon zum vierten Mal in Folge!


Dabei mühten sie sich redlich, die Hamburg Freezers. Keiner kann ihnen vorwerfen, dass sie nicht fighten und alles versuchten, aber vieles verpuffte schon im Ansatz.

Die Adler Mannheim präsentierten sich wirklich nicht als Übermannschaft, sie spielten solide, sicher und kombinierten gefällig. Das brachte die Hamburger oftmals schon in arge Bedrängnis, letztlich war es wieder einmal Boris Rousson im Tor der Freezers, der sein Team im Spiel hielt. So wehrte er gegen Podollan, Healey und noch einmal Podollan in 1:1 Situationen schwierigste Schüsse ab. In der 16. Min. war er allerdings geschlagen, als Greillinger vier Meter vor seinem Tor frei zum Schuss kam und zum 0:1 verwandelte. Wieder einmal gerieten die Hamburger in Rückstand und gingen mit 0:1 in die Drittelpause.


Das zweite Drittel begann nicht etwa mit druckvollem Spiel der Hamburger, nein, die Mannheimer bestimmten das Geschehen und waren kurz vor ihrem zweiten Treffer.

Doch die Freezers kamen zurück. In der 36. Min. war es ein Überzahlspiel (Hecht saß 2. Min. auf der Strafbank), das der beste Hamburger, Shane Peacock zum 1:1 Ausgleich nutzen konnte. Er ist einer der wenigen Freezers Spieler, der eine konstante und gute Form nachweisen kann. Ansonsten enttäuschen derzeit gerade die sogenannten Leistungsträger und Neuverpflichtungen. Die Adler Mannheim ließen sich durch den Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen und brauchten nur auf den nächsten Fehler der Hamburger zu warten. In der 39. Min. war es dann auch wieder einer dieser leichtfertigen Scheibenverluste im neutralen Drittel, der mit dem zweiten Mannheimer Treffer bestraft wurde. Jason Podollan ging nach einem feinen Steilpass von Edgerton auf und davon und ließ Rousson keine Abwehrmöglichkeit, es stand 1:2.


Das letzte Drittel dauerte gerade einmal gute vier Minuten, als der Puck an der Bande vor den Spielerbänken umkämpft wurde. Plötzlich ein Querpass auf den völlig allein stehenden Thomas Greillinger und der ließ sich dieses Geschenk nicht nehmen und verwandelte zum 1:3. Eine wahrlich kalte Dusche für das Team von Trainer Dave King.

Hoffnung gab es nur kurze Zeit später, als der Mannheimer Devin Edgerton nach einem Foul (Hoher Stock) mit einer großen Strafe plus Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen geschickt wurde. Doch in diesen 5 Min. Überzahlspiel gelang den Freezers wieder einmal kein Treffer. In der 56. Min. wurde es noch einmal spannend, als Plachta die Freezers auf 2:3 heran brachte. Nun versuchten die Hamburger noch einmal alles. Als in der 59. Min. gar noch der Mannheimer Podollan auf die Strafbank musste spielten sie mit 6:4, Rousson hatte sein Tor verlassen. Doch mit Glück und Geschick verteidigten die Adler ihren Vorsprung und gingen als verdienter Sieger vom Eis. Ein Garant für den Auswärtssieg war dabei auch ihr überragender Torwart Steve Passmore.


Ergebnis: 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)


Tore:

0:1 15:20 T. Greillinger (J. Hecht, A. Delmore)

1:1 35:32 S. Peacock (D. Van Impe, B. Purdie) (5:4)

1:2 38:44 J. Podollan (D. Edgerton, A. Delmore)

1:3 44:24 T. Greillinger (J. Hecht, R. Corbet)

2:3 55:10 J. Plachta (J. Rumrich, N. Antons)


Strafzeiten: Hamburg Freezers 12 Min., -

Adler Mannheim 21 + 20 Min. Spieldauerdisziplinarstrafe Edgerton

HS: Ralph Dimmers

Zuschauer: 12.803


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Schlusslicht Bietigheim bleibt weiter punktlos
Adler Mannheim erkämpfen ersten Saisonsieg

Im Kellerduell feiern die Adler Mannheim nach drei Niederlagen zum Auftakt den ersten Saisonsieg im Heimspiel mit 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) gegen den Tabellenletzten Bieti...

Dominik Bokk trifft doppelt
5:2 – Frankfurt besiegt Iserlohn und ist Fünfter

Die Löwen Frankfurt konnten nach der 3:4-Niederlage gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven ihren ersten Heimsieg seit der Rückkehr in die DEL feiern. Gegen die Ise...

Die DEL am Freitag
Bremerhaven schnappt sich Tabellenführung – Spiel in Bietigheim ausgefallen

​Der dritte Spieltag in der Deutschen Eishockey-Liga ging nicht komplett über die Bühne – die Spieler der Bietigheim Steelers und des ERC Ingolstadt mussten unverric...

Jetzt Angebot sichern
20€ Freiwette für die DEL

Beim Online-Wettanbieter Betano bekommt ihr eine 20€ Freiwette für die DEL und DEL2! Zusätzlich erhaltet ihr einen 100€ Willkommensbonus!...

Die DEL am Sonntag
Straubing Tigers stehen nach zwei Spielen auf Rang eins

​Erste Spieltagswochenenden haben etwas so schön Kurioses – weil Mannschaften ganz oben oder ganz unten stehen können, die dort nur selten zu finden sind. Und weil z...

DEL am Freitag
Spannung in Düsseldorf gegen Ingolstadt – Aufsteiger Frankfurt siegt zum Auftakt

​Die Kölner Haie haben am Donnerstag mit dem 6:3-Sieg gegen den EHC Red Bull München vorgelegt – und sind nun auch nach den Freitagsspielen offiziell erster Tabellen...

6:3 gegen EHC Red Bull München
Kölner Haie gewinnen Auftaktspiel der DEL

​Die Kölner Haie sind Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga – und der EHC Red Bull München steht auf dem letzten Platz. Klingt dramatischer, als es ist: Denn d...

Schulterverletzung setzt den Verteidiger zwei Monate außer Gefecht
Adler Mannheim müssen lange auf Lehtivuori verzichten

Die Mannheimer Adler müssen zum Saisonauftakt auf den finnischen Abwehrspieler Joonas Lehtivuori verzichten. Der 34-jährige musste sich einer Schulter-Operation unte...

NADA informierte den DEB
Möglicher Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmung durch Yannic Seidenberg

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist am Mittwoch, 14. September 2022, um 16.30 Uhr seitens der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) über folgenden Sachverha...

DEL Hauptrunde

Sonntag 25.09.2022
Eisbären Berlin Berlin
5 : 4
Löwen Frankfurt Frankfurt
Augsburger Panther Augsburg
2 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Iserlohn Roosters Iserlohn
1 : 4
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
4 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Bietigheim Steelers Bietigheim
Straubing Tigers Straubing
1 : 4
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Dienstag 27.09.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter