Erleichterung in Straubing - Tigers bekommen Eis im August

Straubing: Trew bleibt ein TigerStraubing: Trew bleibt ein Tiger
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Sorgenfalten bei den Verantwortlichen der Straubing Tigers sind weniger geworden. Im Zusammenhang mit dem notwendigen Umbau der Eingangsseite des heimischen Eisstadions am Pulverturm gibt es positive Signale.

Was sich zuletzt schon abzeichnete, bestätigte am Mittwoch der leitende Architekt für die Baumaßnahmen in dem städtischen Eisstadion, Martin Wackerbauer: „Wir werden am 1. oder 2. August mit der Eisaufbereitung beginnen können. Das ist sicher.“

Damit ist das Damoklesschwer wieder entschwebt, das zwischenzeitlich befürchten ließ, dass die Tigers im August, also während der kompletten Vorbereitung, ohne eigenes Eis bleiben und somit Einbußen von rund 150.000 Euro hinnehmen müssen.

Die Erleichterung darüber ist auch bei der Mannschaft groß. Verteidiger Calvin Elfring sagte: „Ich finde das super. Ich hätte keine Lust gehabt, jeden Tag nach Deggendorf oder Landshut zum Training zu fahren und ein Trainingslager in Sokolov zu bestreiten.“

Alles läuft also jetzt in mehr oder weniger gewohnten Bahnen. Am 9. August wird die Mannschaft auf dem Gäubodenvolksfest präsentiert, danach gehen die Tigers in Bad Tölz in ein fünftägiges Trainingslager, das sie mit einem Testspiel bei den Gastgebern (14. August) abschließen. Wenn sie zurückkehren, soll das Eis im Straubinger Eisstadion bereitstehen. Das Heimdebüt ist am 15. August gegen die kanadischen London Knights (OHL) geplant, zwei Tage später gastieren die Landshut Cannibals zu einem Test.

Nach dem Nürnberger Mercure-Cup (22. bis 24. August), in dessen Rahmen auch Straubing gegen Budweis oder Rapperswil-Jona eine Spielstätte sein wird, und den Pokalspielen am 30. und 31. August naht der DEL-Saisonauftakt. Am ersten Punktspiel-Wochenende (5./7. September) wird mit einem Heimspiel gegen Wolfsburg und einem Auswärtsspiel in Krefeld gerechnet. Zwei Gegner, die eher auf Augenhöhe zu den Niederbayern stehen und damit gleich einen Gradmesser darstellen.

Dass bis dahin die Umbaumaßnahmen am Pulverturm schon soweit fortgeschritten sind, dass die Straubing Tigers - wie von der DEL gefordert - in einer komplett geschlossenen Halle auflaufen, ist indes nunmehr praktisch vom Tisch. Das ist der Preis, der für die rechtzeitige Eisbereitung im August zu zahlen ist. Das vorläufige Ende des Umbaus mit der Abnahme der Belüftungsanlage und dem Einhängen der Fenster an der Eingangsseite ist im derzeitigen Zeitplan erst im Laufe des Septembers vorgesehen.

Einen Konflikt mit der Liga befürchtet man an der Donau allerdings nicht. „Das kann ich mir nicht vorstellen“, sagte Gesellschafterin Gabi Sennebogen, „die DEL kann sehen, dass es fast fertig ist - bis auf ein paar Fensterscheiben.“ Damit ist man im Tigers-Lager überzeugt, die Auflage, an der die Zukunft in der DEL hing, erfüllt zu haben. Nach dem Umbau wird das Stadion ein nur unwesentlich verändertes Fassungsvermögen von 5.931 Personen (dabei 1.418 Sitzplätze) aufweisen. So liegt man weiterhin im Soll des 9.000-Punkte-Programms der Liga.

Ganz sorgenfrei blicken die Gäubodenstädter dennoch nicht in die Zukunft, denn nach wie vor liebäugelt man für einen weiteren Wachstum mit einem neuen und attraktiven Eingangsbereich, mit dem der Club Sponsoren und VIPs interessantere Angebote unterbreiten kann. Deshalb sei die aktuelle Umbaumaßnahme „nicht die optimale Lösung“, meinte Gabi Sennebogen, allerdings eine, mit der „für die die Zukunft nichts kaputt gemacht oder verbaut“ sei. Die Tigers wollen nun vor diesem Hintergrund wieder die Investorensuche intensivieren, um ihrer Vision, die sie in der DEL auf Dauer etablieren soll, ein Stück näher zu kommen: „Wir können jetzt neu starten.“

Auch in anderen Bereichen haben die Straubinger, der eisigen Stadionfrage entledigt, am Mittwoch Startschüsse für die neue Spielzeit geben können. Die neuen Dauerkartenpreise wurden verkündet, der Vorverkauf startet dazu am 26. Mai. Und auch neue Fanartikel sind auf den Weg gebracht.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...