Eric Cornel wechselt zu den Iserlohn RoostersAngreifer spielte zuletzt in Nürnberg

Eric Cornel wechselt zu den Iserlohn Roosters. (Angelo Bischoff)Eric Cornel wechselt zu den Iserlohn Roosters. (Angelo Bischoff)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Cornel wurde 2014 in der zweiten Runde von den Buffalo Sabres gedraftet, absolvierte jedoch kein NHL-Spiel. Die Ice Tigers waren in der vergangenen Saison Cornels erste Station in Europa, zuvor verbrachte er insgesamt sechs Spielzeiten bei den Rochester Americans in der AHL. Dort arbeitete er in der Spielzeit 2016/2017 mit dem aktuellen Roosters-Coach Brad Tapper zusammen. „Brad ist sich sehr sicher, dass er ein wichtiges Puzzleteil sein wird. Er hat erlebt, wie sehr Eric den Teamgedanken lebt und nach einer längeren Zeit in einer Organisation in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken war“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer.

Der Stürmer bringt mit seinen 25 Jahren bereits die Erfahrung von über 300 Profi-Spielen (94 Punkte) mit an den Seilersee. Mit Cornel erhalten die Roosters einen zuverlässigen Spieler, wie Christian Hommel weiß: „Eric ist ein Zwei-Wege-Stürmer, der in Rochester über viele Jahre hinweg konstant seine Leistung gebracht hat. Er hat seine Qualitäten in Unterzahl und kann auch in Überzahl auf dem Eis stehen. Er ist ein großartiger Rollenspieler, der Potenzial für mehr hat. Wir denken, dass er in seinem zweiten Jahr in Europa bei uns endgültig den Durchbruch schaffen kann.“ Ein zusätzliches Plus sei es natürlich auch, dass der aktuelle Coach in Rochester bereits mit dem Neuzugang zusammengearbeitet hat. „Es war mein erstes Jahr bei den Profis, in dem wir zusammengearbeitet haben. Er ist ein passionierter Trainer, der mir viele wichtige Grundlagen mitgegeben hat. Daher denke ich, dass ich mit meiner Spielweise gut ins Team und das System passen werde. Man hat in der vergangenen Saison bei den Spielen gegen Iserlohn gemerkt, dass sie in der Offensive aggressiv und schnell agieren, ich freue mich darauf, in der kommenden Saison Teil dieses Teams zu sein“, berichtet Cornel.

Nicht mehr an den Seilersee zurückkehren wird hingegen Joel Lowry. Die letztjährige Nummer 14 der Roosters war im Januar 2021 zu den Roosters gewechselt und steuerte sieben Tore und fünf Assists zum Erreichen der Playoffs bei. „Joels Einstellung war tadellos und wir wünschen ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute“, verabschiedet Hommel den 29-Jährigen.

Die Iserlohn Roosters in der Saison 2021/2022:

Tor: Andreas Jenike (GER), Jonas Neffin (GER), Finn Becker (GER), Hannibal Weitzmann (GER).

 Verteidigung: Torsten Ankert (GER), Erik Buschmann (GER), Nils Elten (GER), Ryan O´Connor (CAN), Philip Riefers (GER), Simon Sezemsky (GER), Maxim Rausch (GER), Hubert Labrie (CAN).

 Sturm: Brent Aubin (GER), Casey Bailey (USA), Taro Jentzsch (GER), Brent Raedeke (GER), Joe Whitney (USA), Yannick Proske (GER), John Broda (GER), Kris Foucault (CAN), Travis Ewanyk (GER), Sven Ziegler (GER), Eric Cornel (CAN).

Trainer: Brad Tapper (CAN)

Hier geht es zum DEL Transfergeflüster

Ingolstadt dreht Spiel gegen DEG – Berlin besiegt Straubing
EHC Red Bull München verliert erstmals – Wolfsburg nun Erster

​Spannung war im zweiten Teil des fünften Spieltags der DEL geboten, speziell in den Partien Iserlohn – München und vor allem Ingolstadt – Düsseldorf, die beide in d...

Geschäftsführer bleibt bis 2025
Vertrag von Gernot Tripcke vorzeitig um drei Jahre verlängert

​Die Deutsche Eishockey-Liga hat den Vertrag mit Geschäftsführer Gernot Tripcke vorzeitig um drei Jahre verlängert. Der Kontrakt läuft nun bis zum 30. April 2025. ...

Panther legen in der Offensive mit dem Kanadier Matt Puempel nach
Augsburger Panther stellen Neuzugang vor

Kurze Zeit nach Beginn der Hauptrunde nehmen die Augsburger Panther wie geplant einen weiteren Angreifer unter Vertrag....

Mittwoch 19:00 Uhr – der Neuzugang der Adler Mannheim im Live-Interview
Tim Wohlgemuth zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

Die Saison ist in vollem Gange und auch wir nehmen weiter Fahrt auf. Nächste Station – Mannheim. Für viele sind die Adler der Titelfavorit Nummer eins, nicht zuletzt...

Krefeld Pinguine holen ersten Punkt der Saison
Kölner Haie besiegen Nürnberg in intensivem Spiel

​Die Krefeld Pinguine haben es geschafft – der erste Punkt in der Saison 2021/22 der Deutsche Eishockey-Liga ist nach dem ersten Wochenspieltag auf dem Tabellenkonto...

Verlängerung um drei weitere Jahre
Grizzlys Wolfsburg binden Torhüter Dustin Strahlmeier bis 2025

​Die Grizzlys Wolfsburg stellen schon früh in der Saison die Weichen für die kommenden Jahre und setzen auf Kontinuität: Die Niedersachsen haben den Vertrag mit Goal...

Nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück haben die Eisbären Berlin wieder verloren
Eisbären Berlin verlieren gegen die Adler Mannheim

Am vierten Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 unterliegen die Berliner den Adler Mannheim in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 0:3....

Kölner Haie dreht 0:2-Rückstand
EHC Red Bull München steht mit zwölf Punkten vorne

​Der EHC Red Bull München setzt zum Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga gleich mal ein Zeichen. Vier Spiele sind absolviert, alle vier haben die Münchner in ...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 22.09.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
5 : 4
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 1
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
0 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Donnerstag 23.09.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 24.09.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Kölner Haie Köln
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 26.09.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen