Erfolgreicher Start für den KEC3:0 zum Jahresauftakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz weniger Spielanteile nutzten die Kölner Haie ihre Chancen eiskalt und besiegen die Grizzlys Wolfsburg mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Für KEC-Torhüter Gustaf Wesslau war das der erste Shutout.

Das Jahr 2015 lief für die Haie nicht wie geplant. Nach dem Verpassen der Play-offs der Saison 2014/15 investierten die Verantwortlichen des KEC viel in die Mannschaft der aktuellen Saison. Ziel: Ganz oben mitspielen und die Play-off direkt erreichen. Derzeit sind die Haie auf Pre-Play-off-Kurs unterwegs und die Enttäuschung über die durchwachsene Leistung der Mannschaft ist groß. Vertrauen legen die Kölner Haie in Cheftrainer Niklas Sundblad. Haie-Stürmer Alexander Weiß betonte vor dem Spiel: „Wir wollen das letzte Jahr vergessen und neu starten. Es war ein grauenvolles Jahr für uns alle.“

Das neue Jahr startete für die Jungs aus der Domstadt mit einem Topspiel. Die Grizzlys Wolfsburg gastierten zum Jahreseinstieg in Köln. Wichtige Punkte für den KEC im Kampf um die Play-offs sollten eingefahren werden.

Die Gäste aus Wolfsburg kamen besser in die Partie, konnten jedoch ihre Chancen nicht nutzen. Auch im zweiten Drittel spielten die Grizzlys stark. Viel Glück für die Kölner und ein wieder einmal  überragender Gustaf Wesslau im Tor verhinderten die Führung der Autostädter. Das erste Tor glückte dem KEC. Gerade war die Strafe von Björn Krupp abgelaufen, da fälschte Alexander Weiß einen Schlagschuss von Alexander Sulzer ab und brachte die Haie in Führung (36.). Genauso wiederholte die Reihe ihr Vorgehen knapp zwölf Minuten später. Diesmal in Überzahl. Erneut der Schlagschuss von Sulzer von der „Blauen“, abgefälscht von Weiß und versenkt im Wolfsburger Tor. Trotz Wolfsburger Überlegenheit erhöhten die Gäste auf 2:0 (47.).

Und die Kölner setzten noch einen drauf. Zuerst Shawn Lalonde mit dem Schlagschuss, den Felix Brückmann nach vorne abwehren kann. Den nutzte dann jedoch Marcel Ohmann und netzte unhaltbar zur 3:0-Führung für die Haie ein (50.). Wolfsburg konnte seine Chancen nicht nutzen und verliert trotz mehr Anteil am Spiel mit 0:3.

Auch wenn das Ergebnis in der Höhe den Spielverlauf nicht widerspiegelt, freut sich der KEC über die wichtigen drei Punkte und den gelungenen Start in das Jahr 2016. „Das war ein guter Start für uns ins neue Jahr“, sagte Gustav Wesslau nach dem Spiel, „wir haben nicht schlecht gespielt und solide gestanden. In den ersten zwei Dritteln hatte Wolfsburg mehr Anteil am Spiel, danach haben wir aber unsere Chancen genutzt. Die Fans waren heute eine tolle Unterstützung.“

Auch Cheftrainer Niklas Sundblad ist erleichtert über den kampfstarken Sieg seiner Mannschaft: „Wir mussten unsere Leistung steigern und weniger auf der Strafbank sitzen. Das ist uns heute gelungen. Es war ein schnelles und körperbetontes Spiel, die Jungs haben hart gekämpft und uns wichtige Punkte gesichert.“

Tore: 1:0 (35:40) Alexander Weiß (Alexander Sulzer, Dragan Umicevic), 2:0 (46:25) Alexander Weiß (Alexander Sulzer, Dragan Umicevic) PP1, 3:0 (49:52) Marcel Ohmann (Shawn Lalonde, Johannes Salmonsson). Strafen: Köln 6, Wolfsburg 10 + 10 (Björn Krupp). Zuschauer: 12.136.