ERC Ingolstadt verpflichtet Andrew RoweCenter kommt aus der Schweiz

Andrew Rowe wechselt von den Rapperswil-Jona Lakers zum ERC Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)Andrew Rowe wechselt von den Rapperswil-Jona Lakers zum ERC Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der abgelaufenen Saison stand der erfahrene Angreifer in 54 Spielen für die Mannschaft vom Zürichsee auf dem Eis und verbuchte dabei 31 Punkte (elf Tore, 20 Vorlagen). Außerdem lief er fünf Mal in der Champions Hockey League auf. Insgesamt sammelte der Center in der Schweizer Nationalliga 123 Zähler in 198 Spielen.

„Die Vita von Andrew spricht für sich. Er ist nicht nur eine Verstärkung auf der Mittelstürmer-Position, sondern sowohl für das Offensivspiel als auch in Sachen defensiver Verantwortung ein Gewinn. Zudem kann er auch im Powerplay eine Schlüsselrolle einnehmen“, sagt ERC-Sportdirektor Tim Regan über den in Michigan geborenen Stürmer. „Dass Andrew ein absoluter Leader ist, zeigt nicht zuletzt, dass er in Rapperswil drei Spielzeiten lang der Captain war. Mit seiner Persönlichkeit passt er hervorragend in die Kultur, die wir beim ERC entwickelt und etabliert haben.“

Dementsprechend soll Rowe, der auch vor seiner Zeit in der Schweiz regelmäßig dem Kapitäns-Trio seiner Teams angehörte, beim ERC ebenfalls eine Führungsrolle einnehmen.

„Ich hatte zwar einige Optionen, habe mich aber ganz bewusst für Ingolstadt entschieden. Hier wurde eine Kultur entwickelt, die genau meinen Vorstellungen entspricht. Im Mannschaftssport ist es wichtig, großartige Charaktere in der Kabine zu haben, um auf dem Eis erfolgreich zu sein. Genau nach dieser Devise bauen Tim und die Coaches das Team auf“, erklärt Rowe, der sich selbst als Zwei-Wege-Center sieht, der mit einer verlässlichen Spielweise in der Defensive die Grundlage für seine offensiven Attribute legen möchte. „Ich will meine Reihenkollegen gut ergänzen und in Szene setzen. Dazu gehört auch, in den Ecken die Drecksarbeit zu machen.“

Bei den Panthern trifft der 1,88 Meter-Mann, der in der ECHL regelmäßig Top-Scorer seiner Mannschaften war, auf zwei ehemalige Teamkollegen. Mit Travis St. Denis spielte er 2016/17 bei den Bridgeport Sound Tigers (AHL). Gemeinsam mit Wayne Simpson wurde der Linksschütze im Trikot der South Carolina Stingrays 2015 Vizemeister in der ECHL. Mit 34 Scorerpunkten (15 Tore) war er damals ligaweit der beste Playoff-Torschütze und zweitbester Scorer der Endrunde hinter Simpson.

„Ich habe damals mit „Simmer“ sogar in einer Reihe gespielt und er hat mir vor meiner Unterschrift hier sehr viel über Ingolstadt erzählt. Dass im Club und im Team eine sehr familiäre Atmosphäre herrscht. Das war uns sehr wichtig. Es sind nämlich immer die Menschen, die es ermöglichen, dass man sich an einem Ort wohlfühlt. Deswegen bin ich der Meinung, dass Ingolstadt für meine Familie und mich die genau richtige Entscheidung ist.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...