ERC Ingolstadt: Verpasste Momente und einen Neun-Sekunden-Blackout3:5-Heimniederlage gegen Kölner Haie

Panther-Goalie Michael Garteig musste gegen die Kölner Haie fünf Mal hinter sich greifen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Panther-Goalie Michael Garteig musste gegen die Kölner Haie fünf Mal hinter sich greifen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zu Beginn des Spiels war den Gastgebern anzumerken, dass sie sich nach dem enttäuschenden Spiel gegen Frankfurt am Freitag Einiges vorgenommen hatten. Sie spielten schnell, waren bissig im Zweikampf suchten oft den direkten Weg zum Tor. So erarbeiteten sich sie auch mehrere gute Gelegenheiten, darunter ein sehenswerter Alleingang von Charles Bertrandt, wurden zunächst aber nicht belohnt. Und so kam es, wie es häufig kommt: Bei einem ihrer wenigen Angriffe trafen die Gäste. Stanislav Dietz hämmerte die Scheibe auf das Tor der Schanzer und traf zur Führung für die Gäste. Wie schon am Freitag gegen Frankfurt gerieten die Panther also in Rückstand.

Im Gegensatz zum Freitag konnten die Oberbayern aber zurückschlagen: Im Powerplay tankte sich Daniel Pietta auf dem rechten Flügel durch und bediente den mitgelaufenen Wojciech Stachowiak, der aus kurzer Distanz einschoss. Dann aber wieder der Flashback zum Freitag: Noch während der Torschütze vom Stadionsprecher bekanntgegeben wurde, klingelte es – nur neun Sekunden später – im Kasten der Panther. Ex-Panther Louis Marc-Aubry traf zur Führung für die Rheinländer. Aus Sicht der Panther war dies viel zu einfach für die Haie. Nun mussten sie also wieder hinterherlaufen.

Erneuter Ausgleich, erneuter Rückstand
Das taten sie auch mit Erfolg: Stachowiak setzte sich energisch an der Grundlinie durch und passte zu Jan Nijenhuis, der ebenfalls aus kurzer Distanz zum Ausgleich traf. Doch wieder währte die Freude nur kurz: Nick Bailen wurde zentral an der blauen Linie von Maxi Kammerer und Ex-Panther Tim Wohlgemuth freigespielt, lud durch und traf per Gewaltschuss durch den Verkehr vor Michael Garteig im Tor der Schanzer zur erneuten Führung für seine Mannschaft - wieder nur 89 Sekunden nach dem Ausgleich. 

Kurz darauf rettete ERC-Goalie Michael Garteig zunächst gegen einen schnellen Konter der Haie und hatte dann bei einem Pfostenschuss von Aubry Glück. Dieser leitete aber kurz danach den vierten Treffer der Gäste ein. Den Klärungsversuch der Ingolstädter nahm Alexandre Grenier an der blauen Linie der Schanzer auf, bediente Justin Schütz, der vom linken Bullypunkt kurz und trocken einschoss.

So ging es für die Panther wieder mit einem Zwei-Tore-Rückstand ins Schlussdrittel. Hier versuchten sie es mal mit Gewalt, mal mit Raffinesse und Kombinationsspiel – das Tor aber trafen die Gäste bei einem Konter durch Jason Bast. Sieben Minuten vor dem Ende schöpften die Panther noch einmal Hoffnung, als Noah Dunham den Puck einfach vor das Tor der Haie schleuderte und durch den Verkehr vor Tobias Ancicka traf. Danach drückten die Panther auf den Ausgleich, konnten aber auch mit dem sechsten Feldspieler keinen Treffer mehr nachlegen.

Uwe Krupp: "Spiel mit Play Off-Charakter"
„Die Spiele werden in Momenten definiert. Insgesamt war ich heute zufrieden. Aber so sehr ich heute einverstanden mit dem, was wir gespielt haben, müssen wir lernen, dass zwischen Gewinnen und Verlieren nur ein schmaler Grat liegt“, sagte ERC-Coach Mark French nach dem Spiel und analysierte: „Die beiden schnellen Gegentore nach unseren Treffern waren die Momente, die heute entschieden haben. Normalerweise sollen Tore dazu dienen, Momentum aufzubauen. Das ist uns aber nicht gelungen, vielleicht auch weil die Konzentration fehlte“

Uwe Krupp kommentierte nach der Partie: „Das war heute ein Spiel mit Play Off-Charakter von beiden Mannschaften. Ingolstadt ist mit viel Schwung aus der Kabine gekommen und hat viel Druck gemacht. Da mussten wir erstmal viel verteidigen, haben uns aber in das Spiel hineingearbeitet. Und dann haben dieses Mal wir und nicht der Gegner die Tore in den entscheidenden Momenten gemacht.“

So kommt es am letzten Hauptrundenspieltag zum Spiel zum direkten Duell um Platz 9 zwischen dem ERC Ingolstadt und den Nürnberg Ice Tigers. Vielleicht schaffen es die Panther dann, effizienter vor dem gegnerischen Tor zu sein und dem Gegner das Toreschießen etwas schwerer zu machen. Köln spielt gegen die Adler Mannheim – das direkte Duell im Platz 7.

ERC Ingolstadt – Kölner Haie 3:5 (1:2, 1:2, 1:1)

0:1 Stanislav Dietz (Andrej Šustr, Gregor MacLeod) 14:14
1:1 Wojciech Stachowiak (Daniel Pietta, Leon Hüttl) 17:25 – PP1
1:2 Louis Marc-Aubry (Maxi Kammerer, Brady Austin) 17:34
2:2 Jan Nijenhuis (Wojciech Stachowiak, Philipp Krauß) 22:55
2:3 Nick Bailen (Maxi Kammerer, Tim Wohlgemuth) 24:19
2:4 Justin Schütz (Alexandre Grenier) 33:16
2:5 Jason Bast (David MacIntyre, Nick Bailen) 46:49
3:5 Noah Dunham (Dave Farrance, Fabio Wagner) 53:06

Strafminuten: Ingolstadt 2, Köln 8
Zuschauer: 4.597


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...