ERC Ingolstadt und Kaufbeuren führen Kooperation fort„Wir wollen die Zusammenarbeit sogar noch ausbauen“

ERC Ingolstadt und Kaufbeuren führen Kooperation fortERC Ingolstadt und Kaufbeuren führen Kooperation fort
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ERC Ingolstadt (DEL) und der ESV Kaufbeuren (DEL2) setzen ihre Partnerschaft fort. Darauf verständigten sich Jiri Ehrenberger, Sportdirektor des ERC Ingolstadt, und Michael Kreitl, Geschäftsführer des ESV Kaufbeuren. Ziel beider Clubs ist es, die Förderung junger Spieler weiter voranzutreiben.
„Die Kooperation mit Kaufbeuren hat in der abgelaufenen Saison sehr gut funktioniert“, sagt Ehrenberger und verweist auf die zahlreichen Einsätze der ERC-Talente in Kaufbeuren. Kreitl betont: „Die jungen Spieler vom ERC haben bei uns sehr viel Eiszeit bekommen und sich dadurch sichtbar weiterentwickelt.“

„Wir wollen die Zusammenarbeit sogar noch ausbauen“

Der 18-jährige Verteidiger Simon Schütz beispielsweise etablierte sich in Kaufbeuren als feste Stütze. Schütz landete bei der Wahl zum DEL2-Rookie des Jahres auf dem dritten Rang. Auch in Richtung Ingolstadt fand Bewegung statt, etwa durch die Kaufbeurer Torhüter Marc-Michael Henne und Bastian Kucis.
Auch neben dem Sportlichen entwickelte sich eine gelungene Partnerschaft, die mit einem Freundschaftsspiel und gegenseitigen Besuchen der Fanlager mit viel Leidenschaft geführt wurde.
„In dieser Saison wollen wir die Zusammenarbeit sogar noch ausbauen“, sagt Ehrenberger. „Zum Beispiel werden von unserer Seite auch mehr Kaufbeurer Spieler eine Förderlizenz erhalten.“ Zum Auftakt der Mannschaftsvorbereitung kommende Woche werden einige Talente des ESVK bei den Panthern mittrainieren.