ERC Ingolstadt triumphiert über Kölner Haie und zieht ins Viertelfinale einAm Sonntag treffen die Panther auf Hauptrundenmeister Bremerhaven

Der ERC Ingolstadt gewinnt Spiel 3 und zieht somit ins Viertelfinale ein, wo der Hauptrundenmeister Bremerhaven auf die Panther wartet. (picture alliance/dpa/Revierfoto | Revierfoto)Der ERC Ingolstadt gewinnt Spiel 3 und zieht somit ins Viertelfinale ein, wo der Hauptrundenmeister Bremerhaven auf die Panther wartet. (picture alliance/dpa/Revierfoto | Revierfoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zehn Jahre ist es her für den ERC Ingolstadt. Platz Neun am Ende der Hauptrunde. Deutscher Meister nach Spiel Sieben in Köln. Ist auch 2024 der Zeitpunkt für so eine Geschichte? 

Das Spiel knüpfte direkt an die Intensität und Dramatik des Vortags an, wobei der ERC Ingolstadt bereits nach 126 Sekunden durch einen Treffer von Jan Nijenhuis mit 1:0 in Führung ging. Diese frühe Führung setzte den Ton für ein Spiel, das von Anfang an von hohem Tempo und starken Emotionen geprägt war.

Das Spieltempo ließ auch im zweiten Drittel nicht nach. Die Kölner Haie intensivierten ihr Angriffspressing und erzielten in der 30. Spielminute den verdienten Ausgleich durch Brady Austin. Die Antwort der Ingolstädter ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nur 80 Sekunden nach dem Ausgleich brachte Philipp Krauß mit einer beeindruckenden Einzelaktion sein Team wieder in Führung. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang es Casey Bailey, die Führung der Gäste auf 3:1 auszubauen.

Mit nur noch 20 Minuten auf der Uhr kämpften die Kölner Haie verbissen um eine Wende. Gregor MacLoad gelang in der 42. Spielminute der 2:3 Anschlusstreffer, doch trotz aller Bemühungen schaffte es Köln nicht, den Ausgleich zu erzielen. In den letzten Minuten des Spiels nahmen die Haie ihren Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis, ein riskantes Manöver, das sich jedoch nicht auszahlte. Stattdessen nutzte der ERC Ingolstadt die Gelegenheit und erzielte das 4:2 in das leere Tor der Haie, wodurch die Partie entschieden wurde.

Mit diesem Sieg sicherte sich der ERC Ingolstadt den Einzug ins Viertelfinale, wo sie nun auf den Hauptrundenmeister Bremerhaven treffen werden. Die Kölner Haie hingegen müssen sich nach dieser Niederlage aus den Playoffs verabschieden.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...