ERC erneut knapp unterlegen

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wer immer ein Tor weniger erzielt als der Gegner, geht als Verlierer vom Eis! Klingt logisch und war am Dienstagabend im Nachholspiel des 4. Spieltages für den ERC Ingolstadt zum achten Mal in Folge eine Tatsache! Immerhin konnten sie sich diesmal einen Extrapunkt sichern, wobei derer drei möglich gewesen wären!



Dabei gehörten die ersten 30 Minuten den Panthern, sie erarbeiteten sich Feldvorteile und die besseren Möglichkeiten gegen ebenfalls kampfstarke Nürnberger. Bereits nach 2 Minuten die Führung durch Yves Sauralt nach perfektem Zuspiel von Michael Bakos. Sein Pass landete an der gegnerischen blauen Linie genau auf dem Schläger von Sauralt und dieser vollstreckte eiskalt! Einen der wenigen wirklich guten Vorstöße der Tigers im ersten Drittel sahen die 3014 Zuschauer nach 11 Minuten, diesen aber lehrbuchreif ausgeführt und abgeschlossen von Brad Leeb. Bis zur Drittelpause die Panther mit ordentlich Druck auf das Tor von Patrick Ehelechner, allerdings konnte sich nur noch Doug Ast in die Torschützenliste eintragen!

Auch im zweiten Drittel der ERC noch leicht überlegen, doch die Ice Tigers schienen sich dem Spiel angepasst zu haben! In der 25. Minuten der erste Warnschuss Richtung Waite durch Adrian Grygiel. Zunächst jubelten aber wieder die Oberbayern, Matt Higgins war in der 28. Minute zur Stelle.

Das Blatt wendete sich aber, Scott King in Überzahl und Adrian Grygiel glichen für Nürnberg nicht unverdient aus!



Bis zum Ende der regulären Spielzeit egalisierten sich beide Teams, keiner wollte den entscheidenden Fehler in einem jetzt engen Spiel machen!

Roland Mayr hätte Nürnberg in Front bringen können, auf Ingolstädter Seite vergab Matt Higgins kläglich einen Penalty, so dass es in die Verlängerung ging!

Hier spielte Schiri Looker eine nicht unerhebliche Rolle, sprach er eine Strafe gegen Jimmy Waite wegen Spielverzögerung aus! Dieser hatte den Puck mit dem Schläger aus der Luft vom Tor weg befördern wollen, unglücklicherweise landete der dann aber hinter der Bande! Diese numerische Überlegenheit konnte dann Scott King 62 Sekunden vor Ende der Verlängerung als letzter abfälschender nutzen.

Nun gilt es für den ERC kommenden Freitag gegen Duisburg zuhause ein gutes

Spiel erfolgreicher abzuschließen, es wäre nicht nur verdient, sondern auch logisch! (DM)



Tore:

1 : 0 Yves Sarault (3.min)

1 : 1 Brad Leeb (11.min)

2 : 1 Doug Ast (15.min)

3 : 1 Matt Higgins (28.min)

3 : 2 Scott King (35.min.PP1)

3 : 3 Adrian Grygiel (38.min)

3 : 4 Scott King (64.min/PP1)

Schiedsrichter: Looker, Rick

Zuschauer: 3014

Strafen: ING 14min NBG 12min