Erbarmen! Zu spät, die Tigers kommenStraubing – Köln 5:2

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wer sind die Hausherren? Richtig, die Tigers, und das bekam Köln gleich von Beginn an zu spüren. Und das obwohl Haie-Trainer Uwe Krupp „wusste, was auf uns zukommt. Straubing ist eine Mannschaft, die dieses Jahr sehr gutes Eishockey spielt, sich über die gesamte Saison gesteigert hat, die schon immer hart gearbeitet hat, aber jetzt den Erfolg hat und jetzt vorne im Abschluss erfolgreich ist.“ Die Niederbayern waren die klar überlegene Mannschaft am Pulverturm. Zu allem Überfluss machte dann auch noch Neuzugang Johan Åkerman einen kapitalen Fehler, den der pfeilschnelle Karl Stewart und Torschütze Matt Hussey in Unterzahl ausnutzten. Assistent Karl Stewart: „Ich war als Erster am Puck, laufe in die Ecke, schaue über meine Schulter und sah Matt Richtung Tor laufen. Matt hat ein tolles Tor gemacht.“ Was in Unterzahl klappt, muss doch auch in Überzahl klappen. Das dachte sich wohl auch Bruno St.Jacques, der mit einem Schlagschuss Straubings Führungs zur Pause verdoppelte.

Die Straubinger machten nach der Pause genau da weiter, wo sie zuvor aufhörten. Mit dem Tor von Ryan Ramsay belohnte sich die Ratushny-Truppe selbst. Mit diesem Treffer war dann auch die Vorentscheidung gefallen. Köln bewies Moral und steckte nicht auf. Aber das alleine reichte bis hierhin nicht. Die Hausherren konnten sich ab Mitte des Drittel sogar den Luxus erlauben, einen Gang zurückzuschalten.

Zu Beginn des Schlussabschnittes nahm man dann vielleicht etwas zu viel Gas raus. Nach den frühen Toren von Philip Gogulla und John Tripp in Überzahl binnen 37 Sekunden war das Team vom Dom plötzlich wieder dran. Tigers-Trainer Dan Ratushny: „Nach einem 0:3-Rückstand hat Köln Charakter gezeigt und zwei Tore gemacht.“ Tiger Karl Stewart: „Eigentlich haben wir gut gespielt, aber da haben wir uns richtig dämlich angestellt. Aber das zeichnet gute Teams aus, die kämpfen dann um das Spiel.“ Straubing bewies Klasse und schlug nach weiteren 27 Sekunden durch ein Tor von Karl Stewart umgehend zurück. Gästecoach Uwe Krupp: „Das vierte Tor hat uns mehr oder weniger das Genick gebrochen.“ Der Frustfaktor im Kölner Team stieg. Erst kassierte Felix Schütz nach einem Check von hinten eine Disziplinarstrafe, dann brannten Moritz Müller sämtliche Sicherungen durch. Nach einem Wortwechsel, bei dem sicher keine Telefonnummern getauscht wurden, fiel Müller über Andy Canzanello her. Auch mehrfache heftige versuche eines Linienrichters, die Angelegenheit zu beenden, zeigten bei Müller keinerlei Reaktion. Die große Strafe plus Spieldauer-Disziplinarstrafe war eine gnädige Entscheidung. Die letzten Minuten waren ein Eishockey-Klassiker. Auszeit, Torwart gegen einen sechsten Feldspieler tauschen, Empty-Net-Tor durch traf Carsen Germyn, Schlusssirene, Party Straubing.

Tore:
1:0 (03:29) Matt Hussey (Karl Stewart, Sebastian Osterloh) SH1
2:0 (14:58) Bruno St Jacques (Calvin Elfring, Carsen Germyn) PP1
3:0 (21:20) Ryan Ramsay (Carsen Germyn, Bruno St Jacques)
3:1 (40:53) (Philip Gogulla (Johan Åkerman, Danny Aus den Birken)
3:2 (41:30) John Tripp (Jonathan D´Aversa, Philip Gogulla) PP1
4:2 (41:57) Karl Stewart (Matthew Hussey, Sebastian Osterloh)
5:2 (59:24) Carsen Germyn (Laurent Meunier, Ryan Ramsay) EN 6Man

Strafen: Straubing 11 +Spieldauer Disziplinarstrafe Andy Canzanello; Köln 19 + 10 Min. Disziplinarstrafe Felix Schütz, + Spieldauer Disziplinarstrafe Moritz Müller

SR: Steffen Klau; LR: Johannes Adam, Andreas Flad
Zuschauer 5.374


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...