Enttäuschung zum Playoff-Auftakt: Freezers unterliegen Ingolstadt 3:5

Freezers absolvieren Saisonvorbereitung in HamburgFreezers absolvieren Saisonvorbereitung in Hamburg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Acht Siege in Folge gefeiert, die

Top-Teams der Liga haushoch geschlagen, doch noch die Pre-Playoffs erreicht,

sogar das Heimrecht erspielt. Für die Hamburg Freezers schien die Ausgangsposition

für die Playoff-Qualifikationsrunde trotz der über weite Teile schwachen Saison

bestens. Haie-Coach Doug Mason sah Hamburg sogar als Titelanwärter, nachdem

sein Team bei den Freezers eine deftige 2:6-Klatsche erlitt.

Pünktlich zur wichtigsten Zeit

des Jahres verfielen die Freezers jedoch in den Trott, den man in der

Hansestadt längst verbannt geglaubt hatte. Schon nach sieben Minuten stand es

2:0 für die Gäste aus Bayern. Erst schlug Dustin Wood (3.) den Puck aus der

Luft in die Maschen, dann traf Yannic Seidenberg mit einem schönen Handgelenkschuss

in den Winkel und ließ Freezers-Schlussmann Philippe Sauvé keine Chance. Die

Hamburger wirkten vom Eröffnungsbully an nervös und emotionslos. Nix war zu

spüren von der Euphorie, die sich nach der beeindruckenden Siegesserie in Hamburg

verbreitet hatte.

Doch die Freezers schienen den

Schalter umlegen zu können: Innerhalb von nicht einmal vier Minuten gleichen

die Hamburger die Partie aus. Zweimal halfen jedoch die Panther gütig mit: erst

überwand Christoph Brandner (11.) den in dieser Situation schlecht aussehenden

ERC-Goalie Jimmy Waite, dann ein kurioser Treffer: Alexander Barta (14.) stürmt

in den Slot, will abziehen, Ingolstadts Verteidiger Josh McNevin wirft sich

aufs Eis um den Schuss blocken, doch Barta rutscht aus, landet auf den Knien,

steht wieder auf und kann den Puck über dem auf dem Eis liegenden McNevin und

vorbei am diesmal chancenlosen Waite im Winkel des Panther-Kasten unterbringen.

Die erwartete Wende war der Doppelpack

für die Freezers jedoch nicht. Zwar wurden die Gastgeber kurzzeitig stärker,

ließen aber auch ebenso schnell wieder nach. Was auch für die Partie galt. Wenig

Leidenschaft, wenig Checks, wenig Playoff-Eishockey boten beide Teams vor der enttäuschenden

Kulisse von gerade einmal 6000 Zuschauern in Hamburg. Doch die Panther wirkten

taktisch besser eingestellt, zudem auch spritziger als die Hausherren. Mitte

des zweiten Abschnitts brachte Michael Waginger (29.) den ERC wieder in

Front, aber die Freezers kamen erneut zurück. Der zuvor gefoulte Francois

Fortier verwandelte in der 35. Minute einen Penalty zum 3:3.

Nachdem die Panther durch Matt

Higgins (53.) abermals in Führung gegangen waren, schafften die Hamburger dann jedoch kein Comeback mehr. Nur noch wenig kam von der Mannschaft Bill Stewarts. Saft-,

kraftlos und ohne Siegeswillen präsentierte sich das Team von der Alster, das

noch wenige Tage zuvor für die beeindruckenden Leistungen mit viel Lob bedacht worden war. Als Ingolstadts Martin Hinterstocker 150 Sekunden vor Spielende noch

einmal den Gang in die Kühlbox antreten musste, bot sich den Freezers eine letzte große Chance

die Partie zu egalisieren. Doch anstatt mit zwei Mann mehr zu attackieren, wartete

Trainer Stewart ewig, ehe er seinen Goalie für einen weiteren Angreifer opferte.

Als der dann endlich das Eis verließ, dauerte es auch nicht lange bis Jakub

Ficenec mit einem "Empty-Netter" die verdiente Freezers-Niederlage besiegelte.

(dp)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 10.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
4 : 2
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Kölner Haie Köln
Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen