Enttäuschende Adler verlieren 0:3 gegen die Hannover Scorpions

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zwei Siegen in Folge und der Möglichkeit mit einem weiteren Sieg in der Tabelle mit den Kölner Haien gleich zu ziehen, erwischten die Mannheimer Adler im Heimspiel gegen die Hannover Scorpions einen rabenschwarzen Tag und verloren das Match mit 0:3 (0:2,0:1,0:0). Über die gesamte Spielzeit waren die Gäste aus Niedersachsen das bessere Team und entführten verdient die drei Punkte aus dem Mannheimer Friedrichspark.

Von Beginn an taten sich die Adler gegen engagiert auspielende Scorpions schwer. Steve Passmore im Tor der Adler hatte von Beginn an viel zu tun und mehrfach Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Machtlos war der Keeper der Adler allerdings in der 5. Minute, als Adler-Verteidiger Andy Delmore einen Schuss von Andreas Morczinietz mit seinem Schlittschuh unhaltbar abfälschte. In der Folge waren die Angriffsbemühungen der Adler zwar vorhanden, aber nie zwingend. Anders die Scorpions, die stets gefährlich blieben und auch spielerisch zu überzeugen wussten. So verwunderte es die 4.200 Zuschauer im Friedrichspark nicht, dass die Gäste in der 16. Minute gleich ihr erstes Überzahlspiel durch Jason Cipolla zu nutzen wussten. Die Führung nach dem ersten Drittel durchaus verdient.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel, nach wie vor die Hannoveraner das bessere Team. Nur gelegentlich konnten sich die Adler in Szene setzen und Rich Parent vor Probleme stellen. So waren es Podollan und Plante, die in der 38. Minute die besten Einschussgelegenheiten vergaben. Nur wenig später jedoch waren es dann wieder die Gäste, die es besser machten. In der 39. Minute traf Fredrik Öberg zum vorentscheidenden 0:3.

Der Schlussabschnitt brachte keine Änderung mehr. Die Adler zu verkrampft in ihren Aktionen, um Hannover nochmals in Bedrängnis zu bringen. Die Scorpions ihrerseits spielten clever aus einer sicheren Defensive und warteten auf Kontergelegenheiten, bei denen sie stets gefährlich blieben. Doch auf beiden Seiten fielen keine Treffer mehr, es blieb beim 3:0 für die Gäste. (adler-mannheim.de)