Entscheidung innerhalb 56 Sekunden

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Hannover Scorpions 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)
Es bleibt dabei: Vor heimischem Publikum sind die Krefeld Pinguine unter Butch Goring nur äußerst selten in der Lage, die ohnehin spärlich besetzten Ränge zu begeistern. Gegen die an und für sich harmlosen Niedersachsen spielten die Gastgeber vor allen Dingen im ersten Abschnitt mit halber Kraft. Im Mitteldrittel häuften sich die Chancen vor dem Scorpions-Kasten, doch weder Patrik Augusta, der in der 27. Minute zweimal die Führung auf dem Schläger hatte, noch Sandy Moger (31.) und Christoph Brandner (37.) hatten das nötige Glück. Auf der Gegenseite verbuchten die Gäste allerdings die klareren Möglichkeiten. Kapitän Lenny Soccio stand bereits in der 22. Minute frei vor Robert Müller, und eine Zeigerumdrehung später verfehlte Oldtimer Wally Schreiber gar das leere Tor. Das Verhängnis kam dann in Gestalt eines Schusses von Fredrik Öberg, der Müller an der Schulter traf. Den Abpraller setzte Schreiber kühl bis in die Haarspitzen ins Tor. 56 Sekunden später waren es Müller und Daniel Kunce, die sich nicht gerade wie die Weltmeister präsentierten. Edvin Frylén machte der Hampelei ein Ende und sorgte für die Vorentscheidung. Danach war nur noch kopfloses Anrennen der Schwarz-Gelben angesagt, die sich bereits im zweiten Drittel Schmährufe (“Und wann spielt ihr Eishockey?”) von den Fans berechtigerweise anhören mussten. Beinahe wäre noch das dritte Tor gefallen, doch der Pfosten verhinderte vier Minuten vor Schluss die endgültige Blamage. Schade nur, dass der Unparteiische auf zwei Schwalben von Scorpions-Angreifer Gilbert Dionne hereinfiel.
Tore: 0:1 (42;16) Schreiber (Öberg), 0:2 (43;12) Frylén (Lööf). - Zuschauer: 2.823. - Strafminuten: Krefeld 6, Hannover 8. - Schiedsrichter: Chvatal (Waldkraiburg).


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
662 Spiele für die Grizzlys
Urgestein Armin Wurm bleibt weiteres Jahr in Wolfsburg

​662 Spiele in der DEL – allesamt für die Grizzlys Wolfsburg. Nun steht fest: Es kommen noch einige hinzu. Grizzlys-Urgestein Armin Wurm (33) hat seinen Vertrag um e...

6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

DEL Hauptrunde

Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Dienstag 14.02.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter